1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Feuerwehr Meckenheim rettet das Tier: Katze eine Woche lang eingemauert

Feuerwehr Meckenheim rettet das Tier : Katze eine Woche lang eingemauert

Thomas Rähse ist schon 35 Jahre bei der Feuerwehr. Aber einen solch kuriosen Einsatz wie den, den er am Ostersamstag leitete, hatte der 47-Jährige bis dahin noch nicht erlebt.

Gegen 11.10 Uhr wurde die Meckenheimer Feuerwehr zu einem Haus an der Breslauer Straße gerufen. Die Besitzerin, die das momentan leer stehende Haus vor einiger Zeit gekauft hatte und es nun komplett sanieren ließ, hatte beim Saubermachen Maunz-Geräusche im Badezimmer vernommen.

Dort angekommen, hörten die Wehrleute genau hin, bis wieder eine leises Maunzen ertönte. Die Quelle des Lautes lag unterhalb der vor einer Woche installierten Badewanne. So stemmten die Wehrleute mit ihrem mitgebrachten Werkzeug eine Fuge auf und lösten einen Stein aus der Verkleidung. Da wurde das Maunzen lauter und nach einigen Lockrufen zeigte sich eine Katze. Zwar geschwächt, aber durchaus zutraulich, so der Eindruck von Einsatzleiter Rähse. Allem Anschein nach hatten die Handwerker, die die Wanne installiert hatten, das Tier versehentlich eingemauert. Offenbar hatte es sich zuvor dort versteckt. Eine Woche lang blieb das Miauen ungehört.

Es stellte sich heraus, dass es sich um die Katze der Nachbarin handelte. Die Frau nahm das Tier an sich und fuhr mit ihm zum Tierarzt. Wie es der geschwächten Katze nun geht, war gestern nicht in Erfahrung zu bringen.