1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Langer Samstag in Meckenheim: Nicht alle Geschäftsleute machen mit

Langer Samstag : Geschäftsleute wollen Kunden nach Meckenheim locken

Mit einem langen Samstag will der Meckenheimer Verbund die wegfallenden verkaufsoffenen Sonntage kompensieren. Doch nicht überall können Kunden dann Geld ausgeben.

Noch vier Mal vor Weihnachten wollte der Gewerbeverein Meckenheimer Verbund zu verkaufsoffenen Sonntagen einladen. Doch das Oberverwaltungsgericht Münster verbot diesen Plan. Der Schutz der Arbeitnehmer sei höher zu bewerten als das Umsatzinteresse der Geschäftsinhaber. Davon ließ sich der Verein aber nicht entmutigen und lädt nun zu einem „Langen Samstag“ ein. Die Geschäfte dürfen diesen Samstag bis 18 Uhr öffnen. Doch längst nicht alle werden mitmachen, wie am Donnerstag eine (nicht repräsentative) Umfrage in der Altstadt und am Neuen Markt ergab.

„Die zwei Stunden mehr bringen uns nicht viel“, sagt Michaela Bier vom Bio-Hofladen Krämer. Man habe sowieso bis 16 Uhr geöffnet, aber ab 14 Uhr lasse der Betrieb merklich nach. Länger öffnen will hingegen Fouad Hasan von der Ryan Schneiderei. Florian Ningelgen richtet derzeit sein neues Geschäft für Sonnenschutzsysteme an der Hauptstraße ein. „Wir müssen sehen, wie wir Zeit haben, auf jeden Fall ist es eine gute Aktion.“

Nicht beteiligen will sich Stefan Arends vom Friseursalon „Schneideraum“. Er sagt: „Wir sind auch so schon ausgelastet. Ich gebe meinen Mitarbeiterinnen lieber frei.“ Auch Johanna Hass von Elektro Hass schließt um 13 Uhr. „Ich mache alles alleine im Geschäft, und es bringt uns nicht mehr Umsatz.“

Ilona Hohenschurz von Lederwaren Schö öffnet bis 18 Uhr. „Es ist gut für die gesamte Geschäftswelt in Meckenheim, wenn möglichst viele Läden mitmachen.“ Heike Floßdorf öffnet ihr Kosmetikgeschäft nur bei Bedarf. Sie ist alleine im Geschäft und schon „gut ausgelastet“. Frank Leuer schließt sein Fahrradgeschäft um 14 Uhr: „Wir schaffen das nicht, wir haben zu viel zu tun.“

Claudia Becker vom Modehaus „Kaktus“ öffnet bis 18 Uhr: „Schon die Öffnung bis 16 Uhr rechnet sich.“ Vom Kundenandrang will es Martin Ruland abhängig machen, wie lange er seinen Ticket- und Konzertshop offen hält. Christiane Piel macht mit und hofft für ihr Haushaltswarengeschäft auf einen guten Einstieg ins Weihnachtsgeschäft.

Der Buchladen am Neuen Markt öffnet laut Angela Wagner ebenso bis 18 Uhr wie das Schuhhaus Velten. „Schön, dass wieder mal etwas gemeinsam gemacht wird“, sagt Inhaberin Monika Velten. Christiane Schumacher wird ihr Uhren- und Schmuckgeschäft schon um 13 Uhr schließen: „Das lohnt sich nicht für mich. Ich habe wenig Laufkundschaft.“

„Die Öffnungszeiten sind ein leidiges Thema in Meckenheim“, sagt Willi Wittges-Stoelben. Der Vorsitzende des Meckenheimer Verbundes tritt für einheitliche Öffnungen ein, damit Kunden nicht bei einigen Geschäften vor verschlossenen Türen stehen. Er sagt aber auch: „Ich kann keinen zwingen.“ Er habe auch kaum Rückmeldungen seiner Kollegen auf den Aufruf zum langen Samstag erhalten. Deshalb wisse er auch nicht, wer mitmache und wer wie lange sein Geschäft aufhalte. Zum Angebot gehören eine Apfelrallye, bei der in den Schaufenstern drapierte Äpfel gezählt werden sollen, und bayerische Spezialitäten im Restaurant „Fässchen“.