Fall vor dem Bonner Landgericht Unternehmen fordert mehrere Hunderttausend Euro von der Stadt Meckenheim

Meckenheim/Bonn · 2017 wurden das neue Meckenheimer Rathaus samt neuer Jungholzhalle bezogen. Nun will das Bauunternehmen viel Geld von der Stadt haben. Die verweigert sich allerdings. Nun landet der Fall vor Gericht.

2017 wurden die neue Jungholzhalle und das neue Meckenheimer Rathaus bezogen. Jetzt gibt es ein Gerichtsverfahren um das Bauprojekt.

2017 wurden die neue Jungholzhalle und das neue Meckenheimer Rathaus bezogen. Jetzt gibt es ein Gerichtsverfahren um das Bauprojekt.

Foto: Petra Reuter

Der Projektmanager des Bauunternehmens Goldbeck West ist sicher: „Da klappert nix, da bewegt sich nix“, sagte er. Es geht um Teile einer rund 5000 Quadratmeter großen Außenfläche, die das Unternehmen im Zuge des Neubaus des Meckenheimer Rathauses und der Jungholzhalle befestigt hatte. Beide Gebäude waren im Jahr 2017 bezogen worden. Der Generalunternehmer hat die Stadt Meckenheim auf Zahlung von 416.500 Euro ausstehender Rechnungsbeträge verklagt. Die Kommune spricht hingegen von Baumängeln und verwehrt bislang die Zahlung.