Reportage aus der Osterbäckerei Zwischen Mehl und Milch – und Schokohasen

Meckenheim · Vor der Backstube Mauel im Meckenheimer Industriegebiet riecht es nach süßen Teilchen. In der großen Halle fließt Schokolade. Hier nehmen Osterlämmer und Schokohasen Gestalt an. Doch wie erhält ein Osterhase seine weiße Schminke?

 Neben Schokohasen werden auch Hasen-Kekse in der Backstube produziert.

Neben Schokohasen werden auch Hasen-Kekse in der Backstube produziert.

Foto: Felizia Schug

Wo der Osterhase herkommt? Aus der sogenannten Sahneecke. Dort, wo es in der Backstube nach Schokolade riecht, wo mit Eischaum verziert und mit Marzipan garniert wird. Dort, wo eine große silberne Maschine kiloweise Vollmilchschokolade erhitzt. Sie rührt gleichmäßig in der süßen Masse, saugt sie ein und lässt sie durch ein Rohr wieder in den großen Bottich zurücklaufen. Hier wird der Körper von Schokohasen gegossen. „Jetzt muss ich die Häschen aber erst mal schminken“, erklärt Andrea Peters, seit rund zehn Jahren Konditorin bei der Bäckerei und Konditorei Mauel mit Firmensitz in Meckenheim und mehreren Filialen im Kreis Ahrweiler.