1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Vom Stadtrat gewählt: Meckenheim hat einen neuen Beigeordneten

Vom Stadtrat gewählt : Meckenheim hat einen neuen Beigeordneten

Hans Dieter Wirtz löst in Meckenheim bald Holger Jung ab, der seit Oktober Bürgermeister ist. Bisher war Wirtz Beigeordneter in Swisttal. Erfahrung sammelte er außerdem in 30 Jahren bei der Bonner Stadtverwaltung.

Die Stadt Meckenheim hat einen neuen Ersten Beigeordneten. Einstimmig wählte der Stadtrat am Mittwochabend den 56-jährigen Hans Dieter Wirtz. Er folgt im Amt auf Holger Jung, der seit der vergangenen Kommunalwahl Bürgermeister ist. Gewählt wurde Wirtz für die Dauer von acht Jahren. Aktuell ist der Bornheimer Beigeordneter in Swisttal.

Den Beginn seiner Arbeit in Meckenheim setzte Wirtz zwischen „so schnell wie möglich“ und dem 1. Juni an. Zuvor seien Interessensausgleiche zwischen Swisttal und Meckenheim  auszuloten, so Wirtz. Gereizt habe ihn an der ausgeschriebenen Stelle das „besondere Potenzial der prosperierenden Stadt“.

Die Arbeit der Meckenheimer Verwaltung und der Ausschüsse  habe er bislang als sehr diszipliniert, sachlich und lösungsorientiert empfunden, sagte Wirtz über seine ersten Eindrücke. In Meckenheim wird Wirtz als Erster Beigeordneter unter anderem für die Bereiche, Personal, öffentliche Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr und Bevölkerungsschutz, Bildung, Kultur und Sport sowie Soziales, Migration, Integration und Jugendhilfe zuständig sein.

23 Jahre beim Bonner Jugendamt

Wirtz, der in Walberberg wohnt, bringt viel Verwaltungs- und kommunalpolitische Erfahrung mit. Von 1983 bis 2017 arbeitete er bei der Stadt Bonn, davon 23 Jahre im Jugendamt. Von 2005 bis März 2011 war er Vorsitzender der Bornheimer CDU-Ratsfraktion, von Juni 2013 bis Dezember 2015 führte er als Vorsitzender des Stadtverbands die Union. Dazu engagiert sich Wirtz in der katholischen Kirchengemeinde Sankt Walburga in Walberberg.

„Wichtige Themen sind Kitaplätze, die Nähe zu den Menschen und ihren Bedarfen“, sagte Wirtz nach seiner Wahl. Seiner Einschätzung nach bietet ein stadteigenes Jugendamt in dieser Hinsicht viele Steuerungsmöglichkeiten. Er freue sich auf die gemeinsame Arbeit, sagte der zukünftige Beigeordnete.

Der Swisttaler Gemeinderat hatte Wirtz Ende Januar 2017 zum Beigeordneten gewählt. Zuvor hatte er sich um eine Beigeordneten-Stelle in Bornheim beworben, die aber Alice von Bülow bekam.

„Ich gratuliere Herrn Wirtz zu seiner Wahl zum ersten Beigeordneten der Stadt Meckenheim. Gleichzeitig bedaure ich, dass uns mit Herrn Wirtz ein erfahrener Verwaltungsfachmann verlässt“, sagte Swisttals Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner auf GA-Anfrage. Sie freue sich, weiter mit Wirtz bei linksrheinischen Themen zusammenzuarbeiten und werde nun die Fraktionen informieren und das Verfahren für eine Neubesetzung einleiten. 

In Swisttal ist Wirtz für die Bereiche allgemeine Verwaltung, Soziales, öffentliche Sicherung und Ordnung, Finanzen, Controlling, Kasse, Steuern und Abgaben zuständig. Zudem ist er  Kämmerer  und Geschäftsführer der Projekt-Entwicklungsgesellschaft Swisttal.