1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Meckenheim: So wird das Beethovenjahr in der Stadt

Programm der Stadt : So wird das Beethovenjahr in Meckenheim

Beethoven selbst spielte seinerzeit Klavier in Ersdorf. Um daran zu erinnern, startet die Stadt mit einem facettenreichen Programm ins Beethoven-Jahr. Geplant ist unter anderem ein Picknick auf Burg Lüftelberg.

Bewundert wird das Musikgenie Ludwig van Beethoven überall auf der Welt wegen seinem anspruchsvollen Oeuvres. Nicht nur die Städte Bonn und Wien feiern in diesem Jahr den 250. Geburtstag des Komponisten in besonderer Weise, sondern auch die Stadt Meckenheim – einem authentischen Beethovenort. Schließlich besuchte der damals noch an Jahren junge Musiker und spätere Weltstar unter anderem den Rheindorfer Hof in Ersdorf. 1781 soll er dort Klavier gespielt haben.

Mit einem bunten Reigen an Veranstaltungen geht die Apfelstadt darum ins Beethovenjahr. An einer Stele am Niedertorkreisel im Zentrum der Apfelstadt informierten jetzt Vertreter der Ausrichter der Veranstaltungsreihe, darunter der Erste Beigeordnete der Stadt Meckenheim, Holger Jung, Dieter Ohm als Vorsitzender und Heide Simm als Vorstandsmitglied des Meckenheimer Stadtmuseum und Kulturforum sowie Bernhard Granz als Erster Vorsitzender des Bürgervereins Meckenheim über die einzelnen Veranstaltungen, die 2020 in Meckenheim stattfinden werden.

„Das Jahr ist ein bemerkenswertes Jahr: Wir feiern das Jubiläum eines der größten Komponisten der Geschichte überhaupt“, sagt Jung. „Dass es uns in Meckenheim gelingt, ein solch facettenreiches Programm auf die Beine zu stellen, ist dem Enthusiasmus unserer Vereine und Institutionen, also den kulturell begeisterten Meckenheimerinnen und Meckenheimern zu verdanken“, so Jung. Durch sie leiste Meckenheim einen beachtlichen Beitrag zu den Beethoven-Feierlichkeiten.

Konzertreihe Beethoven-Picknick

Eines der Glanzlichter des Meckenheimer Beethovenjahres verspricht das Beethoven-Picknick zu werden – eine Konzertreihe auf sechs Burgen und Schlössern in den sechs linksrheinischen Kreiskommunen. Am Sonntag, 28. Juni, gastiert das Beethoven-Picknick ab 11 Uhr auf dem Gelände von Burg Lüftelberg im Stadtteil Lüftelberg. Die Karten kosten 24 Euro für Erwachsene, acht für Jugendliche von 17 bis 25 Jahren. Kinder und jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Ein Sechserticket für alle sechs Picknicktermine ist für 130, ermäßigt 45 Euro erhältlich. Picknickkörbe können mitbebracht oder vorbestellen werden. Infos gibt es unter www.musik-picknick.nrw.

Der Reigen an Konzerten, Exkursionen, Lesungen und Vorträgen zum Beethovenjahr beginnt am Samstag, 9. Mai. Um 9 Uhr startet eine Orgelexkursion, die unter anderem in der Micheslkapelle in Merl und in St. Johannes der Täufer in Meckenheim Station macht. Die Tour organisieren der Rhein-Sieg-Kreis, die Thomas-Morus-Akademie und das Stadtarchiv Meckenheim. Am Samstag, 23. Mai, spielen Talente der Musikschule der VHS Voreifel in der Jungholzhalle das Abschlusskonzert „Junges Europa trifft Beethoven“.

Der frühere Bonner OB Jürgen Nimptsch präsentiert am Sonntag, 7. Juni, um 11 Uhr und um 18.30 Uhr in einer Szenischen Lesung Episoden aus der Kindheit des späteren Weltstars im Herrenhaus Altendorf. Zwischen den Texten spielt Pianistin Susanne Kessel Stücke von Beethoven. Unter anderem zu dem von Beethoven besuchten Rheindorfer Hof in Ersdorf führen Fahrten mit der Kutsche von Willi Hohn am Sonntag, 7. Juni. Ebenso geplant sind 2020 Vorträge und eine Sonderausstellung im Herrenhaus Altendorf, weitere Konzerte sowie verschiedene Vormittage der „Musik zur Marktzeit“.