Themen
  1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Meckenheim: Sprengung einer Granate sorgt für Sperrung der L261

Sperrung der L261

Spaziergänger findet Granate in Meckenheimer Wald

Ein Spaziergänger fand eine Granate im Meckenheimer Wald. Der Kampfmittelräumdienst sprengte diese. FOTO: Axel Vogel / Axel Vogel

Meckenheim Ein Spaziergänger hat am Mittwoch eine Granate in Meckenheim entdeckt. Diese musste gesprengt werden. Die dortige L261 wurde für den Einsatz gesperrt.

Ein Spaziergänger hat am Mittwoch gegen 13.45 Uhr eine Sprenggranate in einem Meckenheimer Wald entdeckt, die anschließend gesprengt wurde.

Wie Stefan Höreth von der Bezirksregierung Düsseldorf vor Ort mitteilte, sei der Finder mit einem Hobbygerät im Wald unterwegs gewesen. Rund 50 Meter vom Wanderparkplatz „Steinrinne“ im Ortsteil Altendorf habe er die 7,5 Zentimeter große Granate deutscher Herkunft gefunden. Sie soll aus dem Zweiten Weltkrieg stammen und war dementsprechend bereits verrostet.

Für die Sprengung rückte der Kampfmittelräumdienst aus. Die L261 zwischen Altendorf und Hilberath musste gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

(ga)