Durchtrenntes Glasfaserkabel Hunderte Merler haben seit Wochen keinen TV-Kabelempfang

Meckenheim-Merl. · Seit 9. Mai bleiben die Bildschirme schwarz: Wegen eines Versehens bei Tiefbauarbeiten am Steinbüchel gibt es in einigen Mehrfamilienhäusern keinen TV-Empfang mehr. Wie die Menschen mit der Langeweile umgehen und was der Anbieter sagt.

Anneliese und Peter Richter haben in ihrer Wohnung in Merl seit zwei Wochen kein Kabelfernsehen mehr. Von der Störung sind laut Anbieter rund 300 Kunden betroffen.

Anneliese und Peter Richter haben in ihrer Wohnung in Merl seit zwei Wochen kein Kabelfernsehen mehr. Von der Störung sind laut Anbieter rund 300 Kunden betroffen.

Foto: Alexander C. Barth

Langeweile macht sich breit in Neu-Merl: In Mehrfamilienhäusern am Zypressenweg und am Zedernweg ist das Kabelfernsehen ausgefallen. Und das schon seit 9. Mai, berichten Peter und Anneliese Richter. Das Rentnerpaar lebt seit 2005 in einer der ehemaligen Angestelltenwohnungen der Versicherungsgesellschaft Deutscher Herold. So wie ihre Nachbarn beziehen die beiden ihr Fernsehen im Rahmen eines Sammelvertrags, der über die Mietnebenkosten abgerechnet wird – eine Regelung, die der Gesetzgeber nur noch bis zur Jahresmitte duldet (siehe Infokasten).