Obstbauer berichtet Nachtfrost sorgt für teils große Ernteausfälle in der Region

Meckenheim · Die kalten Nächte haben Obstbauern in der Region mitunter heftig zugesetzt. Ein Landwirt aus Meckenheim erwartet einen gewaltigen Ernteausfall.

Obstblüten mit Frostschäden. Symbolbild: dpa

Obstblüten mit Frostschäden. Symbolbild: dpa

Die vergangenen Frostnächte haben für die Obstbauern in der Region teils verheerende Folgen. „Das ist eine Katastrophe“, sagt der Meckenheimer Landwirt Manfred Felten. „Ich gehe davon aus, dass wir hier in diesem Jahr Ernteausfälle zwischen 80 und 99 Prozent haben werden.“

Bis Montagmorgen war Felten noch optimistisch, was seine Apfelbäume anging – bis sich sein positiver Blick auf die Lage änderte: „Ich habe morgens nach den jungen Äpfeln geschaut. Da waren sie noch schön grün. Zwei Stunden später sah das ganz anders aus: Dann waren sie ganz braun innen drin“, berichtet der Landwirt. Die braune Verfärbung sei ein eindeutiges Zeichen für Frostschäden. Dabei degeneriere der Fruchtkörper, der junge Apfel könne abfallen.

Schuld an der Misere sind die beiden kalten Nächte mit Temperaturen von bis zu minus vier Grad. Ernteeinbußen in dieser Dimension habe er zuletzt im Jahr 2017 erlebt, so Felten. Trotzdem möchte er „noch nicht den Teufel an die Wand malen“. Für eine gute Ernte reiche es, wenn fünf bis zehn Prozent aller ursprünglichen Blüten einen akzeptablen Ertrag brächten.

Hintergründe und ausführliche Infos zu den Ernteausfällen in Bornheim und Rheinbach lesen Sie in diesem Artikel.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort