1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Tödlicher Messerstich in Meckenheim: Rosen erinnern an das Opfer

Tödlicher Messerstich in Meckenheim : Rosen erinnern an das Opfer

Die Bonner Staatsanwaltschaft hat zum Meckenheimer Tötungsdelikt noch keine neuen Erkenntnisse. Rosen erinnern vor einem Baum an der Carl-Goerdeler-Straße an das Opfer.

Vor einem Baum an der Carl-Goerdeler-Straße liegen rote und weiße Rosen. Daneben steht ein Grablicht. Blumen und Kerze erinnern daran, dass an dieser Stelle in der Nacht zum Samstag ein Mensch ums Leben kam.

Wie berichtet, starb ein 45-Jähriger aus Meckenheim an den Folgen eines Messerstichs, den ein 18-Jähriger ihm zugefügt hatte. Der wiederum, so sagte er in seiner Vernehmung, hatte in Todesangst gehandelt, nachdem er von dem 45-Jährigen massiv attackiert und zu Boden gerungen worden sei.

In der Sache hat die Bonner Staatsanwaltschaft nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Robin Faßbender keine neuen Erkenntnisse. Man gehe von einer Notwehrhandlung aus. Es stünden allerdings in den nächsten Tagen noch weitere Vernehmungen an.