1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

SPD in Meckenheim: Fassbender zieht Bürgermeisterkandidatur zurück

SPD Meckenheim : Fassbender zieht Kandidatur um das Bürgermeisteramt zurück

Die Meckenheimer SPD braucht für die Kommunalwahl einen neuen Bürgermeisterkandidaten. Stefan Fassbender hat seine Kandidatur zurückgezogen – überraschend, aber nicht ohne Grund.

Die Meckenheimer Sozialdemokraten brauchen einen neuen Bewerber um das Bürgermeisteramt bei der kommenden Kommunalwahl. Schließlich hat der bisherige Kandidat Stefan Fassbender seine Kandidatur überraschend zurückgezogen.

Fassbender informierte die Meckenheimer SPD-Mitglieder darüber am vergangenen Wochenende mit einem Schreiben, das dem General-Anzeiger vorliegt. Als Grund gibt Fassbender gesundheitliche Gründe an.

„Auch wenn es nicht Corona war, so hatte es mich doch März und Anfang April gesundheitlich schwer erwischt“, hat Fassbender an die Genossen geschrieben.  Bei Untersuchungen sei eine Erkrankung festgestellt worden, die der Abklärung und Therapie bedürfe, so Fassbender weiter. Dies würde bedeuten, dass Behandlung, berufliche Tätigkeiten und Wahlkampf zusammenfielen.

Fassbender: „Dies kann und will ich mit Rücksicht auf meine Gesundheit in Coronazeiten nicht leisten.“ Fassbender verzichtet ebenso auf eine Kandidatur für den Stadtrat. Der 53-jährige Versicherungskaufmann und Journalist war Ende November 2019 von der Mitgliederversammlung als Bürgermeisterkandidat der SPD aufgestellt worden. Fassbender ist seit 2004 SPD-Mitglied und war zuvor kommunalpolitisch nicht in Erscheinung getreten.

Anteilnahme vonseiten der CDU

„Wir sind sehr betroffen über den unerwarteten Rückzug unseres Genossen Stefan Fassbender von der Kandidatur zum Bürgermeister der Stadt Meckenheim“, teilte Daniel Momberg, Vorsitzender der SPD Meckenheim, in einer Stellungnahme mit. Man respektiere, dass der Rückzug aus gesundheitlichen Gründen jetzt erfolgen müsse, besonders unter den derzeitigen Pandemie-Bedingungen, so Momberg weiter. Der Parteivorstand danke Fassbender sehr herzlich für die gute, konstruktive bisherige Zusammenarbeit und wünsche ihm eine baldige Genesung und Rückkehr in die gemeinsame politische Arbeit, hieß es weiter.

„Mit Betroffenheit hat die CDU Meckenheim erfahren, dass der Bürgermeisterkandidat der SPD, Stefan Fassbender, seine Kandidatur aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen muss“, teilte wiederum der Stadtverbandsvorsitzende der Union, Rainer Friedrich, in einer Presseerklärung mit. „Bei aller politischen Konkurrenz war es ein fairer Wettbewerb. Wir wünschen Herrn Fassbender alles Gute und eine rasche Genesung“, so Friedrich.