Forschungsprojekt im Unternehmerpark Kottenforst Tiny House in Meckenheim soll den Hausbau revolutionieren

Meckenheim · Ein Forschungsprojekt aus dem Raum Bonn will mit einem Tiny House im Unternehmerpark Kottenforst in Meckenheim zeigen, wie Bauen ohne Klimaschäden möglich ist. Was sich hinter dem „Hausbaum“ verbirgt und welche Rolle eine Wunderpflanze aus Ostasien spielt.

Das neue Versuchsgebäude (r.) ist eine Fortentwicklung der Workbox von 2019. Hier sind vier der Projektbeteiligten (v.l.): Percy-Bodo von Oheimb-Loup, Bert Spilles, Mathias Wirth und Georg Völkering.

Das neue Versuchsgebäude (r.) ist eine Fortentwicklung der Workbox von 2019. Hier sind vier der Projektbeteiligten (v.l.): Percy-Bodo von Oheimb-Loup, Bert Spilles, Mathias Wirth und Georg Völkering.

Foto: Alexander C. Barth

Das ungewöhnliche Gebäude zieht Blicke auf sich: Seit einer Weile steht im Unternehmerpark Kottenforst ein dreistöckiges Tiny House. Nimmt man aus Richtung Bonn kommend die Autobahnabfahrt Meckenheim Nord, kommt das Gelände kurz darauf rechter Hand in Sicht. Bis vor Kurzem war das Gebäude noch eingerüstet, inzwischen ist alles bereit für das Projekt, an dem dort geforscht wird. Alles dreht sich um Nachhaltigkeit und das Bauen der Zukunft.