1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Benefiz-Tanz-Show in Meckenheim: Tip Toes tanzen und helfen dabei

Benefiz-Tanz-Show in Meckenheim : Tip Toes tanzen und helfen dabei

Die Ausmaße der Bühne sind nur angedeutet, die Kostüme der Tänzerinnen noch nicht ganz fertig. Aber an der Leistung der Mädchen und Frauen haben die beiden Trainerinnen Monika Süsser und Petra Hauck bei der vorletzten Probe in der Sporthalle der Katholischen Grundschule Merl für die Benefiz-Tanz-Show der Tip Toes nicht viel zu beanstanden.

Erst bei der Generalprobe zur diesjährigen 25. Jubiläumsveranstaltung werden die Akteure auf der Bühne des Pädagogischen Zentrums stehen. "Dann muss alles klappen", erklärt Monika Süsser, die zum zehnten Mal die Leitung der Show inne hat, die sie 2005 von ihrer Mutter Roswitha Thünker übernommen hatte.

Den genauen Betrag, wie viel Geld für den guten Zweck in den vergangenen 25 Jahren "ertanzt" werden konnte, kennt Süsser nicht. Zuletzt seien es regelmäßig etwa 4000 Euro gewesen. Hochgerechnet könnten also beinahe 100.000 Euro zusammengekommen sein.

Roswitha Thünkers Idee vom Tanz für den guten Zweck wurde erstmals 1991 umgesetzt. Mittlerweile gehören Auftritte aller Jazzdance-Gruppen, die früher unter der Fahne des TST Merl und jetzt unter der des Meckenheimer Sportvereins agieren, fest zum abendfüllenden Benefiz-Programm. So zeigen auch die Jazz Kids, Hip Teens, Dance Friends und die Erwachsenengruppe "Just Dance" ihr Können.

Mitgemacht hat Monika Süsser bei allen 25 Benefiz-Shows. Seit ihrem sechsten Lebensjahr sei Tanzen ihr Hobby, berichtet die 48-Jährige, die zunächst eine Ballettausbildung durchlaufen hat, bevor sie sich dem Jazz-Dance widmete. Seit 1982 ist sie Mitglied der Thünker-Girls, wie die Showtanzgruppe ihrer Mutter zunächst hieß. Der klassische Tanz und die dabei vermittelte Körperschule bieten eine ideale Grundlage, egal, welchen Stil man tanze, meint Süsser.

Neue Tanzstile gibt es viele: Funky Jazz, Hip Hop oder Lyrical Jazz, bei dem der Text der Musikstücke in Bewegung umgesetzt und dargestellt wird. Der Unterschied zum statischen Ballett bestehe vor allem in der Isolationstechnik, bei der einzelne Körperteile bewegt werden, erläutert Süsser, die ebenso wie Petra Hauck Anleihen aller Jazz-Dance-Stile bei ihren Interpretationen verwendet.

Beim Gruppentanz ist vor allem die Synchronität wichtig, sagt Hauck, während Süsser letzte Absprachen trifft. Das grüne Hintergrundbild passt besser zu den Kostümen, entscheidet sie. Anlässlich des Jubiläums wird der schwarze Vorhang ersetzt, mittels Beamer werden Bilder auf die Rückwand der Bühne projiziert, erläutert sie eine Neuerung.

Auch Karin Pusch (47) und Sophie Lange (18) werden als Tip Toes am kommenden Wochenende auf der Bühne stehen. Tip Toes trainieren bis zu fünf Mal pro Woche, erläutern die beiden Tanzbegeisterten. Es sei ihre 19. Benefiz-Show, berichtet Pusch. Für die Steuerfachangestellte ist das Tanzen ein Ausgleich zum Beruf. Es mache Spaß, etwas gemeinsam mit anderen zur Freude der Zuschauer zu tun, sagt sie.

Dass ihr vor allem auch der Benefiz-Gedanke am Herzen liegt, betont Lange, die bereits als Vierjährige eine Ballettausbildung begonnen hat. Für die junge Frau steht jetzt schon fest, dass sie sich auch während ihres bevorstehenden Auslandsaufenthalts als Au-Pair in Neuseeland einer Tanzgruppe anschließen wird.

Neben Monika Süsser sind auch ihr Vater Werner Thünker, ihr Bruder Christian und ihr Ehemann Stefan Süsser an den szenischen Intermezzos zwischen den Tänzen beteiligt - ein wenig ist die Benefiz-Show anscheinend auch bei ihrer 25. Auflage immer noch ein Familienunternehmen. In diesem Jahr wirkt auch die ehemalige Tip-Toes-Tänzerin Daniela Tamm, die mittlerweile von Meckenheim nach Hennef gezogen ist, bei den Sketchen mit, die seit Jahren das humorvolle "Salz in der Suppe" der Show sind.

Die beiden Aufführungen der 25. Benefiz-Tanz-Show der Tip Toes mit Unterstützung der Jazz Kids, Hip Teens, Dance Friends und Just Dance, finden am Samstag, 7. November, ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 8. November, ab 17.30 Uhr im Pädagogischen Zentrum des Schulcampus Meckenheim statt. Der Erlös kommt diesmal der Internationalen Förderklasse am Campus zugute.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei Bröckers & Gülden, Neuer Markt 14 in Meckenheim, zum Preis von sieben Euro/vier Euro erhältlich. www.tiptoes.de