15-Jährige verunglückt auf E-Scooter Große Anteilnahme in Meckenheim nach tödlichem Unfall

Meckenheim · Etwa hundert Menschen sind am Montag in Meckenheim zu einer spontanen Trauerfeier an dem Ort zusammengekommen, an dem ein 15-jähriges Mädchen am Sonntag aus dem Leben gerissen wurde. Wie konnte es zu dem tragischen Unfall zwischen E-Scooter und Linienbus kommen?

 Trauernde legen Blumen und Kerzen an der Kreuzung nieder, an der am Sonntag eine 15-Jährige tödlich verunglückt ist.

Trauernde legen Blumen und Kerzen an der Kreuzung nieder, an der am Sonntag eine 15-Jährige tödlich verunglückt ist.

Foto: Alexander C. Barth

Blumen und Kerzen liegen an der Haltestelle Godesberger Straße auf dem Gehsteig. Es ist später Vormittag in Meckenheim, die Sonne wirft scharfe Schatten. Auf der Kreuzung mit dem Siebengebirgsring zeugen gesprühte Markierungen von dem tragischen Unfall, der am Vortag eine 15-Jährige das Leben gekostet hat. Die Linien und Symbole enden auf dem Bordstein, wo am Sonntagnachmittag ein Linienbus der RVK nach der Kollision zum Stehen kam.