Energiewende Was sich Meckenheimer von der kommunalen Wärmeplanung erhoffen dürfen

Meckenheim · Als eine der ersten Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis setzt die Stadt Meckenheim die gesetzliche Vorgabe um, eine sogenannte Wärmeplanung aufzustellen. Was die Bürger davon haben – und ob ein Anschlusszwang an Fernwärme droht.

Das Blockheizkraftwerk am Meckenheimer Schul- und Sportcampus versorgt die umliegenden Gebäude, darunter das Hallenfreizeitbad, mit Wärme. Verheizt wird dort ausschließlich Erdgas.

Das Blockheizkraftwerk am Meckenheimer Schul- und Sportcampus versorgt die umliegenden Gebäude, darunter das Hallenfreizeitbad, mit Wärme. Verheizt wird dort ausschließlich Erdgas.

Foto: Alexander C. Barth

Bis 2045 will es die Stadt Meckenheim der Bundesregierung gleichtun und das Ziel der Klimaneutralität erreichen. Auf dem Weg dorthin helfen soll ein neues Instrument: die kommunale Wärmeplanung. Ende 2023 hat ein Beratungsunternehmen im Auftrag der Verwaltung die Arbeit daran aufgenommen. Dazu referierten nun Vertreter beider Seiten bei einer Pressekonferenz, Vertreter der Ratsfraktionen erhielten am Dienstag im Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz Informationen. Im Folgenden die wichtigsten Fragen und Antworten.