Zur Sicherheit klingelt nachts der Wecker So haben Flutbetroffene das Hochwasser an Ahr und Swist erlebt

Rheinbach-Flerzheim/Bad Neuenahr/Grafschaft · Wenige Stunden heftige Gewitter reichen aus, damit Ahr, Swist und ihre Nebenbäche anschwellen - und teils auch über die Ufer schwappen. Was macht es mit den Flutbetroffenen von 2021, wenn erneut nachts Blaulicht flackert und das Wasser in den Keller fließt?

Ortsvorsteherin Ellen Schüller berichtet von einer „Hab-Acht-Stellung“ der Bewohner in Bad Neuenahr in der Nacht von Donnerstag zu Freitag.

Ortsvorsteherin Ellen Schüller berichtet von einer „Hab-Acht-Stellung“ der Bewohner in Bad Neuenahr in der Nacht von Donnerstag zu Freitag.

Foto: Juliane Hornstein

Die Flutkatastrophe im Juli 2021 hat sich mit Tod und Zerstörung tief in das Gedächtnis all derer eingegraben, die damals in den betroffenen Regionen an Ahr, Erft und Swist lebten. Bei Starkregen halten unterdessen auch etliche, die damals glimpflich davongekommen sind, die Pegelstände im Blick, schauen auf Straßen und kontrollieren Abläufe.