1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Rheinbacher Berufskolleg: Botschafter für den europäischen Gedanken

Rheinbacher Berufskolleg : Botschafter für den europäischen Gedanken

Das Staatliche Berufskolleg Rheinbach ist in den Kreis der Europaschulen aufgenommen worden. Inzwischen gibt es 186 Europaschulen in Nordrhein-Westfalen, die sich durch ein erweitertes Fremdsprachenangebot und die vertiefte Vermittlung europa-orientierter Kenntnisse auszeichnen.

Bei der Verleihung des Zertifikats am Montag im Düsseldorfer Landtag würdigte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) die Leistungen der Schulen: "Die persönlichen Kontakte, die Schüler in Europaschulen beim Austausch mit Partnerschulen oder in der gemeinsamen Arbeit in internationalen Projekten knüpfen, begleiten die Menschen oft durch ihr ganzes Leben. Europaschulen bieten den Jugendlichen die Chance, Europa wirklich zu leben. Das nenne ich Lernen für die Zukunft."

Neben dem Rheinbacher Berufskolleg Glas Keramik Gestaltung wurden auch zwei Grundschulen in Dortmund, ein Gymnasium in Essen und zwei weitere Berufskollegs in Bottrop und Hilden ausgezeichnet. Europaministerin Angelica Schwall-Düren (SPD) würdigte die Europaschulen als "beste Botschafter für den gemeinsamen europäischen Gedanken". Dass es in NRW bereits mehr als 180 Europaschulen gebe, sei ein beeindruckendes Zeugnis für das Europa-Engagement der Schulen. Die Zertifikate werden den Schulen jeweils für fünf Jahre verliehen. Danach können sie sich noch einmal bewerten lassen. Durch Austauschprogramme mit europäischen Partnern und die Vermittlung von Berufspraktika im europäischen Ausland fördern sie die interkulturellen Kompetenzen der Schüler. Zu den Europaschulen zählen unter anderen auch die Bonner Marienschule, die Bonner Ennert-Grundschule, das Heinrich-Hertz-Berufskolleg Bonn, die Bornheimer Europaschule sowie die Marienschule Euskirchen und die Willi-Graf-Realschule in Euskirchen.

Die Auszeichnung fand im Zuge der Netzwerktagung der Europaschulen in NRW statt, die die Landesregierung in Kooperation mit der regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn durchführt.