Erster Beigeordneter geht in den Ruhestand Zum Abschied ein typisch rheinisches Kompliment für die Rheinbacher

Rheinbach · Rund 20 Jahre war Raffael Knauber Erster Beigeordneter in Rheinbach. Zahlreiche Projekte sind entstanden - und er hat eine besondere Beziehung zu Stadt und Menschen entwickelt. Wie sich dann der Schritt in den Ruhestand anfühlt und wie es weitergehen soll.

Zum Ende des Monats verlässt Raffael Knauber das Rheinbacher Rathaus in Richtung Ruhestand. Stadt und Menschen sind ihm nicht erst in seiner Zeit als Erster Beigeordneter ans Herz gewachsen.

Zum Ende des Monats verlässt Raffael Knauber das Rheinbacher Rathaus in Richtung Ruhestand. Stadt und Menschen sind ihm nicht erst in seiner Zeit als Erster Beigeordneter ans Herz gewachsen.

Foto: Juliane Hornstein

Wie geht man nach zwanzig Jahren aus einem Job? Das hängt wahrscheinlich von der Art des Jobs ab. Von den Aufgaben – und davon, warum man aufhört. Dr. Raffael Knauber verlässt zum Monatsende sein Amt als Erster Beigeordneter der Stadt Rheinbach. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, so beschreibt er es. Denn Arbeit, Stadt und Kollegen sind ihm ans Herz gewachsen.