1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Zwei Unfälle in Rheinbach: Ermittlungen der Polizei dauern an

Zwei Unfälle in Rheinbach : Ermittlungen der Polizei dauern an

Die Ermittlungen der Polizei zu dem verheerenden Unfall am Samstagnachmittag auf der L492 bei Rheinbach-Todenfeld dauern an. Beamte des Verkehrskommissariats 2 der Bonner Polizei untersuchen den Unfall, bei dem eine 85-jährige Bonnerin ums Leben kam.

Der 88-jährige Fahrer war in seinem Mercedes mit einem Toyota Geländewagen kollidiert. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei er schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Der Fahrer des Geländewagens blieb unverletzt. Am Unfallort untersuchte zudem ein Sachverständiger die Unfallursache und den -hergang.

Ein Hubschrauber hatte Luftaufnahmen gemacht, die noch ausgewertet würden. Die Polizei sucht außerdem Zeugen, die bei der Aufklärung des Unfallhergangs helfen können. Sie können sich unter unter der Rufnummer 0228/150 melden.

Und auch die Autobahnpolizei Köln ermittelt weiterhin die Ursachen des Unfalls auf der A61 am Freitagabend, bei dem vier Autoinsassen verletzt wurden. Am Montag konnte die Polizei mitteilen, dass die 57 Jahre alte Beifahrerin nicht mehr in Lebensgefahr schwebt.

[kein Linktext vorhanden]Aus bislang ungeklärten Umständen war das Auto einer Familie aus den Niederlanden völlig demoliert vor einer Leitplanke am rechten Fahrbahnrand zum Stehen gekommen. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der 59-jährige Fahrer schon etliche Meter zuvor die Kontrolle über den SUV verloren hatte. Mit im Auto waren die 27 Jahre alte Tochter und ihr 28-jähriger Freund.