1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Kommunalwahl in Rheinbach: Thomas Spitz will Bürgermeister werden

Dritter Bewerber : Thomas Spitz will Bürgermeister in Rheinbach werden

Der 56-jährige Thomas Spitz tritt bei der Kommunalwahl im September als unabhängiger Kandidat an, um Bürgermeister von Rheinbach zu werden. Somit können die Rheinbacher aus drei Bewerben auswählen.

Thomas Spitz bewirbt sich als unabhängiger Kandidat um das Amt des Bürgermeisters der Stadt Rheinbach. Das hat der 56-Jährige gestern auf Anfrage bestätigt. Damit wirft Spitz als dritter Bewerber seinen Hut in den Ring neben CDU-Kandidat Oliver Wolf und Ludger Banken, dem parteilosen gemeinsamen Kandidaten von SPD, UWG, Grünen und FDP.

Spitz betont, dass er nicht mehr Mitglied der CDU sei und als „wirklich unabhängiger Kandidat“ antrete. „Das ist wichtig. Denn in Zukunft müssen wir viele verschiedene Meinungen und viele gute Ideen berücksichtigen. Das kann man als unabhängiger Bürgermeister viel besser als wenn man einer oder mehreren Parteien folgen muss.“ Er möchte Bürgermeister werden, weil Stefan Raetz einen sehr guten Job gemacht habe und er das „gerne übernehmen und fortführen möchte“.

Spitz, der aus Mannheim stammt und seit 1975 in Rheinbach lebt, ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Er hat in Bonn Kommunikationsforschung, Politische Wissenschaft und Psychologie studiert und mit dem Magister Artium abgeschlossen. Er hat 15 Jahre als Leiter Marketing im Bankensektor gearbeitet, darunter bei der Raiffeisenbank Rheinbach, und war Wirtschaftsförderer der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit 2018 ist Spitz Digitalisierungsbeauftragter der Stadt Rheinbach. Er engagiert sich im Orga-Team der Rheinbach Classics und bei der Bürgerstiftung „Wir für Rheinbach“, für die er unter anderem das Sommerkino und den Bürgerlauf mit organisiert.