1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Marienheim Rheinbach: Keine Anordnung zur Schließung des Seniorenheims

Schließung des Rheinbacher Seniorenheims : Marienheim wurde ohne behördliche Anordnung geräumt

Es gab keine behördliche Anordnung zur Schließung des Marienheims und zur Verlegung der Bewohner. Das bestätigte die Stadt Rheinbach am Dienstag. Wie lange das Marienheim geschlossen bleiben muss, ist noch unklar.

Die Stadt Rheinbach hat am Dienstag die Aussage des Rhein-Sieg-Kreises bestätigt, dass es keine behördliche Anordnung zur Schließung des Marienheims und zur Verlegung seiner zuletzt 38 Bewohner gegeben hat. Daniela Hoffmann, Leiterin des Fachbereich Rat, Stadtmarketing, Ordnung, Soziales, bestätigte, dass es am Donnerstag vergangener Woche Gespräche gegeben hat, an denen sowohl die Malteser - als Träger des Heims - als auch der Kreis mit Vertretern der Heimaufsicht und des Gesundheitsamtes sowie das Ordnungsamt der Stadt Rheinbach teilgenommen haben.

"Behördliche Anordnungen waren jedoch nicht erforderlich, da sich der Träger des Heims aufgrund der nicht mehr ausreichend sicherzustellenden Pflege der Bewohnerinnen und Bewohner aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen beim Personal zu einer Verlegung der Bewohner entschieden hat", sagte Hoffmann auf GA-Anfrage. Die Heimaufsicht sei dann bei der Suche nach freien Plätzen in anderen Einrichtungen für die Marienheim-Bewohner behilflich gewesen.

Ebenso hatte am Montag der Rhein-Sieg-Kreis erklärt, keine behördliche Anordnung getroffen zu haben. „Der Träger hat uns informiert, dass er die personelle Situation nicht anders schafft, als das Marienheim zu schließen“, erklärte Rita Lorenz, Sprecherin des Rhein-Sieg-Kreises. Die Malteser Deutschland gemeinnützige GmbH als Betreiberin des Malteser Seniorenzentrums Marienheim hatte am Montag erklärt, dass die "Verlegung in Absprache mit der Heimaufsicht und auf Anordnung des Gesundheitsamts und des Ordnungsamts stattgefunden" hat, wie Pressesprecher Patrick Pöhler sagte. Wegen des hohen Krankenstandes in den Reihen der Mitarbeiter hatten die Malteser das Seniorenzentrum an der Gerbergasse geschlossen und am Freitag mit Hilfe des Malteser Hilfsdiensten in andere Seniorenwohnheime gebracht. Wie lange das Marienheim geschlossen bleiben muss, ist nach Angabe der Malteser noch unklar.