1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Betriebszentrum IT-Systeme der Bundeswehr: Neuer Kommandeur in der Tomburg-Kaserne Rheinbach

Betriebszentrum IT-Systeme der Bundeswehr : Neuer Kommandeur in der Tomburg-Kaserne Rheinbach

Brigadegeneral Ralf Hoffmann führt nun das Betriebszentrum IT-Systeme der Bundeswehr. Er war schon von 2011 bis 2012 Bereichsleiter IT-Systeme in Rheinbach.

Ein dreifaches „Bits-Hurra“ und das Lied „Highland Cathedral“ waren der Abschiedsgruß für Oberst Rainer Beeck. Beim offiziellen Übergabeappell wurde er am Donnerstag vom Kommando über das Betriebszentrum IT-Systeme der Bundeswehr (Bits) in der Tomburg-Kaserne in Rheinbach entbunden. Diese Aufgabe bekam nun Brigadegeneral Ralf Hoffmann vom Kommandeur des Kommando IT der Bundeswehr, Generalmajor Heinrich Wilhelm Steiner, übertragen.

Hoffmann war bereits seit März designierter Kommandeur des Bits. Sein Vorgänger Wolfgang Renner, zu der Zeit noch Brigadegeneral, war im Frühjahr nach fünf Jahren an der Spitze des Bits in die Nato-Strategiezentrale im belgischen Mons gewechselt, verbunden mit einer Beförderung zum Generalmajor. Hoffmann konnte seinen Posten allerdings erst jetzt antreten, er war bisher im Auslandseinsatz im Kosovo.

Beeck verabschiedet sich nach rund zwei Jahren in Rheinbach, er wechselt zum Verteidigungsministerium nach Berlin. Seine Rede hielt er kurz, aber mit vielen guten Wünschen für die Männer und Frauen, mit denen er gearbeitet hat. „Hier schlägt das Herz der IT-Systeme in der Bundeswehr“, betonte er und gab den Rat, vor allem die „pragmatische und lösungsorientierte Arbeitsweise“ beizubehalten, auch oder gerade vor dem Hintergrund, dass die Ausstattungslage im IT-Bereich manchmal angespannt sei. Tiefer gingen die Worte von Generalmajor Steiner. Er betonte, die internationalen Krisen hätten sich in den Monaten seit dem letzten Übergabeappell in Rheinbach nicht verbessert, eher weiterentwickelt. Vor diesem Hintergrund sollte man nicht vergessen: „Es ist das Bits mit den hier arbeitenden Menschen, das jeden Tag dafür sorgt, dass die IT-Systeme der Bundeswehr funktionieren.“ Beecks Anteil daran verdiente besonderes Lob – und zum Abschied von Rheinbach das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold.

Nun ist es an Hoffmann, diese Arbeit fortzuführen. Neu ist sie für ihn nicht. Er war schon von 2011 bis 2012 Bereichsleiter IT-Systeme in Rheinbach. In der Glasstadt hat er seitdem auch seine Wohnung beibehalten, während es ihn beruflich erst nach Bonn, dann in den Auslandseinsatz. Gar nicht so schlecht, wenn er die Menschen in der Stadt kennt, denn nach dem Übergabeappell bekam Hoffmann auch die Aufgaben des Standortältesten übertragen. Zu denen gehört vor allem der Kontakt zur Stadt Rheinbach.