1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Rheinbach: Bauwagen nach Feuer zerstört

Polizei vermutet Brandstiftung : Bauwagen in Rheinbach durch Feuer zerstört

In der Nacht zu Sonntag hat in Rheinbach ein Bauwagen einer Elterninitiative für Kleinkinder gebrannt. Die Polizei geht nach derzeitigen Ermittlungen von Brandstiftung aus. Bereits vor wenigen Tagen hat es einen ähnlichen Einsatz gegeben.

In Rheinbach hat in der Nacht zu Sonntag ein Bauwagen gebrannt. Der Wagen steht auf einem Parkplatz am Sportplatz an der Villeneuver Straße, nicht weit von der Stadthalle entfernt. Nach nach Auskunft eines leitenden Beamten ist die Polizei gegen 4 Uhr auf das Feuer aufmerksam gemacht worden.

Die Feuerwehr Rheinbach ist nach Alarmierung mit neun Rettungskräften ausgerückt. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Zur Brandursache kann die Feuerwehr noch keine Angaben machen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei allerdings von Brandstiftung aus.

Der nun zerstörte Bauwagen gehört zur Elterninitiative Kleinkinder-Wibbelstätz, die am Sonntagnachmittag dazu einen entsprechenden Beitrag auf ihrer Facebookseite veröffentlichte. Er habe der Waldgruppe als Rückzugsort bei schlechtem Wetter gedient. „Wie es weitergeht und welche Ersatzmöglichkeiten wir anbieten können, wird der Vorstand demnächst klären und berichten“, so das Team in ihrer Stellungnahme weiter.

Die Kriminalpolizei hat die weitere Ermittlung übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden.

Der Bauwagen ist der zweite Einsatz wegen eines Feuers in Rheinbach innerhalb weniger Tage. In der Nacht zu Mittwoch hat in Flerzheim ein Porsche gebrannt. Einen ähnlichen Fall mit brennenden Bauwagen hat es im November 2018 am Waldkindergarten Rheinbach gegeben. Der Kindergarten und der diesmalige Einsatzort liegen nur wenige Hundert Meter auseinander.