Schäden durch die Flut Warum die Flutkatastrophe auch eine Chance für Flerzheim ist

Rheinbach-Flerzheim · Die Sporthalle Flerzheim war nach der Flut nicht mehr zu retten. Jetzt wird an anderer Stelle eine neue Halle errichtet.

 Die Sporthalle Flerzheim aus den 1970er Jahren wurde durch die Flutkatastrophe komplett zerstört und jetzt abgerissen. Sämtliche Stoffe und Materialien wurden getrennt und sortiert.

Die Sporthalle Flerzheim aus den 1970er Jahren wurde durch die Flutkatastrophe komplett zerstört und jetzt abgerissen. Sämtliche Stoffe und Materialien wurden getrennt und sortiert.

Foto: Saxler-Schmidt

Die Sporthalle Flerzheim ist Geschichte. Bagger und Abrissunternehmen haben die Halle niedergelegt. Das direkt an der Swist gelegene Gebäude aus den 1970er Jahren, das auch energetisch in diesem „historischen“ Zustand war, war nach den massiven Zerstörungen durch die Flutkatastrophe am 14./15. Juli 2021 nicht mehr zu retten.

Inzwischen ist klar: Es wird auf einem Grundstück am Fliesweg in Verbindung mit einem Neubau der Flerzheimer Grundschule auch eine neue Sporthalle gebaut, die zugleich als Mehrzweckhalle konzipiert wird. „Pi mal Daumen“, so Bürgermeister Ludger Banken, sei für das Kombi-Projekt mit einem Volumen von 20 Millionen Euro zu rechnen.

Es gibt keine andere Option

„Es gibt keine andere Option für Flerzheim“, ist Ortsvorsteherin Ellen Schüller sicher. Die Flerzheimer seien für diese Lösung sehr dankbar, die auch im zuständigen Ratsausschuss „ganz schnell durch“ gewesen sei. Letztlich treffe für das Projekt sicher zu, dass die „Katastrophe auch eine Chance“ biete, denn: „Die Kombination von allem ist für Flerzheim tatsächlich eine Chance und eine wirklich sehr gute Sache.“

Lange habe es von außen betrachtet so ausgesehen, als würde es mit dem Abriss der Turnhalle nicht vorangehen. Tatsächlich jedoch sei im Innenbereich viel gearbeitet worden, denn sämtliche Stoffe und Materialien hätten getrennt und sortiert werden müssen. „Dann ging es plötzlich ganz schnell“, so die Ortsvorsteherin. Im nächsten Schritt soll das Gelände der abgerissenen Sporthalle hergerichtet werden, um dort die Container-Anlage aufbauen zu können, die als Zwischenlösung für die Grundschule dienen soll.

Container als Zwischenlösung

Nutzer der Sporthalle waren bisher der FC Flerzheim mit seinen FitKids-Gruppen, Baby- und Kinderturnen sowie Gymnastik- und Fitness-Gruppen. Sie sind in das Vereinsheim am Sportplatz ausgewichen, das dafür eigens mit Matten ertüchtigt wurde, so Willibert Clemens vom FC Flerzheim. Die Tischtennisspieler des TTC Ramershoven sind zum Training nach Lüftelberg ausgewichen. Die Grundschule nutzt für den Schulsport die Mehrzweckhalle im benachbarten Ramershoven.

Die Ortschaft Flerzheim, deren Ortsmitte der Swistbach in einem Betonbett durchquert, war besonders massiv von der Flutkatastrophe im Sommer 2021 betroffen, sowohl im öffentlichen und kirchlichen wie im gewerblichen und privaten Bereich. So wurden auch viele Wohnhäuser enorm beschädigt, Keller und Wohnungen mit brackigem Schlammwasser geflutet.

Fast zwei Jahre später stellt Ortsvorsteherin Schüller fest: „Viel ist schon geschafft. Aber es gibt auch noch sehr viel zu tun. Es ist alles sehr zermürbend.“ Es gebe einige Häuser, bei denen noch nicht klar sei, wie es weitergehen könne. Ein besonders erschütternder Fall: Ein Haus habe nach kompletter Instandsetzung doch wieder abgerissen werden müssen, obwohl zuvor die Zustimmung von Fachleuten vorgelegen habe.

Vermehrt erreichen die Ortsvorsteherin Anfragen, was denn seitens der Stadt in Sachen Hochwasserschutz geplant sei. Sie habe dazu den Bürgermeister um ein weiteres Bürgergespräch gebeten. Das werde in der Kirche stattfinden. Denn einen anderen Versammlungsort hat Flerzheim derzeit nicht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort