83-Jähriger in Rheinbach betrogen Telefonbetrüger erbeuten Goldmünzen im Wert von 80.000 Euro

Rheinbach · Ein 83-jähriger Mann aus Rheinbach ist Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die Täter gaben sich als Polizisten aus und erbeuteten Goldmünzen im Wert von 80.000 Euro.

 Telefonbetrüger erbeuteten von einem 83-jährigen Rheinbacher Goldmünzen im Wert von 80.000 Euro (Symbolbild).

Telefonbetrüger erbeuteten von einem 83-jährigen Rheinbacher Goldmünzen im Wert von 80.000 Euro (Symbolbild).

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

In Rheinbach haben Telefonbetrüger von einem 83-Jährigen Goldmünzen im Wert von 80.000 Euro erbeutet. Laut Polizeiangaben riefen die Täter den Senior am Nachmittag des 19. April zwischen 13.30 und 15 Uhr an und gaben sich als Polizisten aus.

Zunächst habe sich eine Frau als seine Tochter ausgegeben, bevor zwei Männer das weitere Gespräch übernahmen. Diese gaben sich als Staatsanwalt und Polizist des Verkehrskommissariats aus und behaupteten, die vermeintliche Tochter hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht und dabei eine Frau schwer verletzt. Damit seiner vermeintlichen Tochter eine Untersuchungshaft erspart bleibe, müsse der Senior eine Kaution in bar oder Wertgegenständen zahlen. Eine Gerichtshelferin würde die Kaution abholen kommen.

Senior übergab Goldmünzen im Wert von 80.000 Euro

Der Mann willigte ein, sodass zwischen 14 und 15 Uhr eine Frau an seiner Wohnanschrift erschien. Die vermeintliche Gerichtshelferin soll etwa 1,70 Meter groß gewesen sein und langes, dunkles Haar sowie einen dicken, hellbraunen Mantel getragen haben. Sie sprach akzentfreies Deutsch.

Als Kaution übergab der 83-Jährige der Frau Goldmünzen im Wert von 80.000 Euro. Danach entfernte sich die Tatverdächtige in unbekannte Richtung.

Der Senior bemerkte später, dass er Opfer von Betrügern geworden war und alarmierte die Polizei. Das zuständige Kriminalkommissariat Bonn hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Hinweise zu der Frau oder auch möglichen Fahrzeugen gebe können. Wer etwas Verdächtiges bemerkt hat, kann sich telefonisch unter 0228-150 mit der Polizei Bonn in Verbindung setzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort