1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Oberdreeser Schützenfest: Schützenkönig ist erstmals eine Frau

Oberdreeser Schützenfest : Schützenkönig ist erstmals eine Frau

Schützenmajestäten haben immer einen Platz in den Annalen ihrer Bruderschaften. Das gilt in diesem Jahr für die Oberdreeser Sankt-Hubertus-Schützen ganz besonders: Erstmals hat mit Magdalena von Goscinski eine Schützenschwester die Königswürde errungen.

Seit drei Jahren dürfen auch die Frauen mit auf den bis dahin nur den männlichen Schützen vorbehaltenen Königsvogel schießen. Schon im vergangenen Jahr hatte sich Magdalena von Goscinski daran gewagt, war aber Horst Wassong unterlegen. In diesem Jahr konnte sich die 58-jährige Mutter von zwei Kindern und zweifache Großmutter mit dem 147. Schuss gegen ihre männlichen Mitbewerber durchsetzen - neben Manfred Haut sogar gegen ihren eigenen Mann Manfred von Goscinski sen., Brudermeister der Oberdreeser Schützen. Natürlich waren die Mitbewerber die ersten Gratulanten, bevor die erste Oberdreeser Schützenkönigin von den Schützenbrüdern auf die Schultern gehoben wurde. Magdalena von Goscinski war 2013 Schützenliesel und ist amtierende Hubertuskönigin. Darüber hinaus hat sie bereits Erfahrung als Majestät in der Rolle der Königin an der Seite ihres Mannes, der 2007/2008 Schützenkönig war. Jetzt ist die Rollenverteilung umgekehrt: Sie ist die Schützenkönigin, ihr Mann an ihrer Seite König.

Schützenliesel wurde Stephanie Marquardt mit dem 141. Schuss, Jungschützenprinz Dirk Knott mit dem 89. Schuss, Schülerprinz Marco Spitzer mit dem 100. Schuss und Bambinoprinz Hendrik Mahlberg mit Dartpfeilen. Dreeser Dorfkönig wurde der Ortsvorsteher von Niederdrees, Holger Klöß. Die Königswürde 2014/15 tauschte Horst Wassong gegen die Würde des Königs der Könige ein. Den sonntäglichen Festzug hatte er mit seiner Königin Marita sowie den Majestäten des Jahres 2014/15, Liesel Irene Tuschen, König der Könige "Büb" Marquardt, Jungschützenprinz Martin Kaspers, Schülerprinz Markus Kramp, Bambino-Prinzessin Paula Daufenbach und Dreeser Dorfkönig Christian Adelt, bei strahlendem Wetter und unter großer Teilnahme von befreundeten Bruderschaften, Ortsvereinen und Bevölkerung am Zugweg genossen.

Im Rahmen des Schützenfestes zeichnete Bezirksbrudermeister Hans-Peter Metternich Maria Marquardt und Magdalena von Goscinski für besondere Verdienste um die Bruderschaft mit der Frauenbrosche in Gold sowie Norbert Tuschen mit dem Hohen Bruderschaftsorden aus. Als Jubilare geehrt wurden Matthias Winterscheid für 60 Jahre und Wilhelm Josef Schuhmacher für 40 Jahre Mitgliedschaft. Zum neuen Ehrenmitglied ernannt wurde Walter Jelinski.