Stadtjubiläum So hat Rheinbach seinen 725. Geburtstag gefeiert

Rheinbach · Zum großen Jubiläum hat Rheinbach mit vielen Besuchern gefeiert. Die wussten nicht nur das Mittelalterprogramm zu schätzen, sondern auch die modernen Angebote in der City.

Unterhaltsames und informatives Schauspiel: Erzbischof und Kurfürst Wigibold von Köln (v.l.), Abt Heinrich von Prüm und Ritter Theoderich von Rheinbach stehen Rede und Antwort.

Unterhaltsames und informatives Schauspiel: Erzbischof und Kurfürst Wigibold von Köln (v.l.), Abt Heinrich von Prüm und Ritter Theoderich von Rheinbach stehen Rede und Antwort.

Foto: Chantal Dötsch

20. August 1298: Handwerker geben vor dem Hexenturm ihre Fähigkeiten zum Besten. Sie schnitzen Figuren aus Holzblöcken oder beziehen Schutzschilder mit Leder, daneben unterhalten Musiker die Schaulustigen mit Dudelsackmusik und Trommeln. So oder so ähnlich könnte ein ganz normaler Tag im frisch zur Stadt ernannten „Reymbach“ tatsächlich vor 725 Jahren ausgesehen haben. Zu sehen sind diese Szenen jedoch am heutigen Sonntag, dem letzten Tag des historischen Stadtfestes, der mit seinem originalgetreuen mittelalterlichen Treiben den Höhepunkt des besonderen Geburtstags der Glasstadt darstellt.