1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Überschwemmungen in der Region: Sperrung auf der Landstraße L492 dauert an

Überschwemmungen in der Region : Sperrung auf der Landstraße L492 dauert an

Die starken Regenfälle der vergangenen Tage haben einige Bäche und Flüsse in der Region über die Ufer treten lassen. Besonders betroffen waren Swisttal, Rheinbach und Altenahr. Die Landstraße L492 musste am Freitag zwischen Rheinbach und Todenfeld gesperrt werden.

Starke Regenfälle am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag haben zu Hochwasser der Swist geführt. Bei Dünstekoven und bei Miel trat der Bach über die Ufer und überflutete Weiden und Felder.

Weil Regenwasser aus den Straßengräben und Rinnsale aus dem Wald die Landstraße L492 an der Waldkapelle zwischen Rheinbach und Todenfeld überspült hatte, musste die Strecke am Freitag gesperrt werden. Die Sperrung wird voraussichtlich das ganze Wochenende andauern. Zunächst hieß es, die Straße sollte am Freitagnachmittag wieder freigegeben werden. Am Montag soll laut Polizei geprüft werden, ob Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn notwendig seien.

Auch die Ahr ist über die Ufer getreten. Besonders betroffen war am Freitagmorgen Altenahr. In nur 24 Stunden stieg der amtliche Pegel dort von 78 Zentimeter auf genau 200 Zentimeter (Freitag, 11 Uhr). Der viel genutzte Parkplatz in Altenahr gegenüber der Winzergenossenschaft wurde vom Hochwasser der Ahr geflutet.

Die Feuerwehr alarmierte dort parkende Autofahrer, ihre Pkws wegzufahren. Auch wurden Fahrzeuge, deren Fahrer nicht zu ermitteln waren, von der Feuerwehr abgeschleppt und in Sicherheit gebracht. An beiden Ufern der Ahr landeten zwischen Altenburg und Walporzheim Baumstämme als Treibgut an. Das Landesamt für Umwelt in Mainz rechnet allerdings nicht mit einem weiteren Anstieg des Ahr-Pegels.

[kein Linktext vorhanden]