1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Unfall in Rheinbach: Autofahrer bremst Radfahrer aus

Polizei ermittelt gegen beide Männer : Autofahrer bremst Radfahrer in Rheinbach aus

Weil ein Radfahrer ihn an einem Bahnübergang in Rheinbach beleidigt haben soll, soll ein Autofahrer versucht haben, ihn anzuhalten und zur Rede zu stellen. Dabei kam es zu einem Unfall, die Polizei ermittelt.

Einen Zusammenstoß zwischen einem 23-jährigen Autofahrer und einem 47-jährigen Fahrradfahrer hat es am Samstagabend gegen 19.20 Uhr auf der Aachener Straße in Rheinbach gegeben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll der junge Autofahrer den Radfahrer mehrfach überholt und versucht haben, ihn durch starkes Abbremsen zum Stehenbleiben zu zwingen. Schließlich fuhr der 47 Jahre alte Radfahrer in Höhe Kolpingstraße gegen das Heck des Pkw, stürzte und verletzte sich dabei leicht.

Der Autofahrer erklärte gegenüber der Polizei, dass der 47-jährige Radfahrer ihn zuvor am Bahnübergang beleidigt habe. Er habe ihn daraufhin anhalten und zur Rede stellen wollen.

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch rücksichtsloses Fahren musste der 23-Jährige seinen Führerschein bis auf Weiteres abgeben. Gegen den Fahrradfahrer wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Beleidigung erstattet. In beiden Fällen ermittelt nun die Bonner Polizei.