1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Rheinbach: Erneuter Vorfall in der Innenstadt​ - Einbruch in Eiscafé Marco Polo

Geschäftsleute in Sorge : Erneuter Vorfall in der Rheinbacher Innenstadt

Erneut ist es zu einem Vorfall in der Rheinbacher Innenstadt gekommen. Bei einem Einbruchsversuch entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe am Eiscafé Marco Polo. Wie berichtet, herrscht derzeit eine große Unruhe in der örtlichen Geschäftswelt.

Zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit ist Nejat Oezduran, der mit seiner Familie das Eiscafé Marco Polo an der Rheinbacher Hauptstraße betreibt, Opfer eines Einbruchs geworden. Dieses Mal blieb es allerdings beim Versuch, weil Oezduran die Eingangstür des Cafés mit einem massiven Stahlseil gesichert hatte.

Die Tat ereignete sich am Sonntag, kurz nach 1 Uhr. Auf dem Video einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie der Täter mehrfach versuchte, die Glastür mit Gewalt aufzustoßen – letztlich erfolglos. Laut Oezduran, der den Einbruch der Polizei meldete, hat die Tür bei dem Einbruchsversuch schweren Schaden genommen. Er geht von einem Sachschaden in vierstelliger Höhe aus.

Offen ist, ob es einen Zusammenhang zwischen dieser Tat und dem Einbruch in das Eiscafé am 22. September gibt. Derzeit klagen mehrere Rheinbacher Geschäftsleute über Einbrüche und Beschädigungen an ihren Läden sowie über anhaltende Pöbeleien. Wie berichtet, sorgt ein verhaltensauffälliger und laut Gutachten schuldunfähiger Mann seit längerer Zeit für Unruhe in der örtlichen Geschäftswelt.

Ob er auch für den neuerlichen Vorfall am Eiscafé Marco Polo verantwortlich ist, ist noch unklar. „Wir haben derzeit keine Täterhinweise“, sagte die leitende Beamtin der Polizeileitstelle am Sonntag.