1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Café Welcome in Rheinbach: Zur Abwechslung Kicker und Billard

Café Welcome in Rheinbach : Zur Abwechslung Kicker und Billard

Mit 500 Euro unterstützt die Bürgerstiftung „Wir für Rheinbach“ die Flüchtlingsarbeit des Café Welcome, das der Verein Abenteuer Pur in seinen Räumlichkeiten in der Albert-Schweitzer-Schule eingerichtet hat.

Jeden Freitag zwischen 16 Uhr und 19 Uhr haben dort Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund die Möglichkeit zum gemeinsamen Spielen und Kennenlernen.

„Es ist schön, dass den Jugendlichen hier über die Ethnien hinaus altersgerecht und ungezwungen etwas geboten wird“, sagte Stiftungsvorstand Bürgermeister Stefan Raetz bei der Übergabe der Spende gemeinsam mit Heinz Haubrichs.

Wie Georg Schroeter von Abenteuer Pur sagte, treffen sich im „Café Welcome“ Kinder und Jugendliche unterschiedlichen Alters. „Es kommen Jugendliche aus verschiedenen Nationen, aus Syrien, Afghanistan oder Albanien. Es sind jüngere darunter, die zwischen fünf und sieben Jahre alt sind, aber auch ältere Schüler der Klassen fünf oder sechs und auch Jugendliche ab 16 Jahre. Vereinzelt kommen auch schon Mädchen, da hoffen wir auf jeden Fall auf mehr“, so Schroeter.

Die Jugendlichen verständigen sich auf Englisch

Sprachlich gehe die Verständigung gut über Englisch, sagt er. Bei den Kleineren auch „mit Händen und Füßen“. Drei junge Männer aus Syrien – der 18-Jährige Yaseen, der 20-jährige Sariah und der 21-jährige Kassem – spielen Billard. Es sei eine schöne Abwechslung, sagt Kassem. So komme er für eine Weile raus aus der Flüchtlingsunterkunft und könne sich mit anderen treffen.

Der 24-jährige Max aus Afghanistan engagiert sich schon als Helfer im „Café Welcome“, auch mit seinen Kenntnissen in vier Sprachen. Die Spende der Bürgerstiftung soll für die Anschaffung von Brettspielen und Zubehör zum Basteln, für Tischtennis, Kicker, Billard, aber auch für Getränke zur Verfügung stehen.