1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

A61 bei Weilerswist: Falsche Polizisten nach Verfolgungsfahrt festgenommen

Kontrolle bei Swisttal : Falsche Polizisten nach Verfolgungsfahrt auf A61 festgenommen

Nach einer Verfolgungsfahrt auf der A61 hat die Polizei am Dienstagabend drei Männer an der Ausfahrt Weilerswist festgenommen. Die Verdächtigen sollen sich zuvor als falsche Polizisten ausgegeben haben.

Der Polizei Köln ist vermutlich am Dienstagabend die Festnahme dreier so genannter falscher Polizisten gelungen. Die Männer zwischen 21 und 25 Jahren in einem silbernen Ford Mondeo waren Zivilfahndern auf der Autobahn A61 bei Swisttal aufgefallen, nach einer Verfolgungsfahrt nahmen die Beamten die Verdächtigen fest, wie die Polizei mitteilt.

Die Beamten hatten genau hingeschaut: Fahrzeug und Kennzeichen waren zuvor von der belgischen Polizei zur Fahndung ausgeschrieben worden. Die Zivilfahnder versuchten daraufhin, den verdächtigen Ford zu stoppen, um die Insassen zu kontrollieren. Als der Fahrer des Mondeo dann einen Fluchtversuch startete, nahmen die Fahnder in Zusammenarbeit mit der Polizei Euskirchen die Verfolgung auf. An der Ausfahrt Weilerswist konnten sie schließlich die flüchtenden Männer stellen.

Bei der Untersuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten eine Schussweste mit Polizeiabzeichen. Nach Angaben der Kölner Polizei sollen falsche Polizisten am 6. August in Belgien eine solche Polizeischussweste bei einer vorgetäuschten Verkehrskontrolle verwendet haben, um angehaltene Autofahrer zu täuschen.

Die belgische Polizei beabsichtigt nun, gegen die drei festgenommenen Verdächtigen einen internationalen Haftbefehl auszustellen, damit die Männer nach Belgien überführt werden können. Bis dahin bleiben die Männer in Haft.

Es liegen nach Angaben der Kölner Polizei zudem noch Hinweise vor, dass der von den festgenommenen Tätern gefahrene silberne Ford Mondeo bei weiteren fingierten Kontrollen falscher Polizisten im Raum Köln und Umgebung genutzt wurde.

Mögliche Opfer oder Zeugen solcher Fälle sollen sich umgehend bei der zuständigen Polizeiwache unter der Rufnummer 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle@polizei.nrw.de melden.