1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Norbert Röttgen besucht die Gedenkstele bei Lützermiel: "Beitrag gegen das Vergessen"

Norbert Röttgen besucht die Gedenkstele bei Lützermiel : "Beitrag gegen das Vergessen"

Es ist heute ein idyllischer Ort in der Swistaue bei Lützermiel, den viele Radfahrer und Spaziergänger nutzen. Viele halten an der Stele, die dort am 9. August vergangenen Jahres zum gedenken an Anton Wujciakowski eingeweiht wurde.

Am Rand der damaligen Sandgrube wurde der polnische Zwangsarbeiter 1941 an einem eigens errichteten Galgen vor den Augen von Hunderten Zwangsarbeitern aus den umliegenden Ortschaft erhängt wegen "verbotenen Umgangs mit einem deutschen Mädchen".

Gestern legte der Bundestagsabgeordnete Norbert Röttgen, Vorsitzender der Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, gemeinsam mit den Initiatoren der Gedenkstele um Benno Willers sowie dem polnischen Vize-Konsul Andrzej Dudzinski und dem aus Polen stammenden Swisttaler Kaplan Pater Marek an der Gedenkstele weiße Rosen und Blumengebinde nieder.

Er würdigte er die Gedenkstele als wichtigen Beitrag gegen das Vergessen. Röttgen hob das "tolle und lobenswerte Engagement für das Allgemeinwohl" hervor, das die in Privatinitiative errichtete Stele dokumentiere. Vor dem geschichtlichen Hintergrund sei die heutige Freundschaft mit Polen ein ganz besonderes Geschenk.