1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Bundespolizei-Ausbildungszentrum in Heimerzheim: Carsten Westerkamp folgt Rainer Mittmann als Leiter

Bundespolizei-Ausbildungszentrum in Heimerzheim : Carsten Westerkamp folgt Rainer Mittmann als Leiter

Führungswechsel bei der Bundespolizei in Heimerzheim: Während gestern Polizeidirektor Rainer Mittmann (60), der seit 2008 das Aus- und Fortbildungszentrum geleitet hat, von etwa 90 anwesenden Vorgesetzten und Mitarbeitern, Weggefährten und Freunden feierlich in den Ruhestand verabschiedet wurde, hießen die Gäste, darunter auch Bürgermeister Eckhard Maack, Landtagsabgeordnete Ilka von Boeselager und Vize-Landrat Rolf Bausch, seinen Nachfolger Carsten Westerkamp (46) herzlich willkommen.

Der hatte noch als Polizeioberrat das Gebäude betreten und wurde während der Feier vom Präsidenten der Bundespolizeiakademie, Bernd Brämer, und von Ludwig Rippert, dem leitenden Polizeidirektor seiner vorherigen Dienststelle, der Bundespolizeidirektion Bereitschaftspolizei in Sankt Augustin, zum Polizeidirektor befördert.

Dazu erhielt er eine Urkunde und die neuen Schulterklappen mit nun drei goldenen Sternen. Brämer beglückwünschte Westerkamp und prophezeite ihm "abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Jahre" in seiner neuen Funktion. Rippert würdigte vor allem die Verdienste Westerkamps, die er von 2011 bis jetzt als stellvertretender Abteilungsleiter der Bundespolizeiabteilung Sankt Augustin geleistet habe.

Mit seiner neuen Stelle betrete er kein Neuland, bekannte Westerkamp, der bereits von 2002 bis 2011 mit Unterbrechung durch Auslandseinsätze im Kosovo und in Saudi-Arabien als Leiter Lehrbereich in Heimerzheim tätig war. Die Aus- und Fortbildung von Polizeinachwuchs sei eine Aufgabe, die ihm besonders am Herzen liege. Das Entwicklungspotenzial junger Menschen zu sehen sei faszinierend und motivierend, sagte er.

Im Jahr 2014 werden von den bundesweit 850 neuen Polizeianwärtern im mittleren Dienst 150 in Heimerzheim ihre Ausbildung starten. Auch Auszubildende des gehobenen Dienstes werden zeitweise dort ausgebildet, insgesamt werden 2014 zwölf Lehrgruppen mit jeweils etwa 25 Auszubildenden am Heimerzheimer Standort betreut.

Daher müsse man, gerade was die Infrastruktur angehe, vorankommen, nahm Westerkamp auch thematisch den Staffelstab seines Vorgängers auf. Besonders wichtig sei ihm der Begriff "Team", erklärte der gebürtige Osnabrücker. Er freue sich auf die Zusammenarbeit, wolle seine Ziele unter Mitnahme der Mitarbeiter umsetzen, gute Rahmenbedingungen schaffen und das gute Betriebsklima erhalten.

Westerkamp lebt mit seiner Frau Silke und drei Töchtern seit 2002 im Rheinland, zunächst in Essig, jetzt in Rheinbach. Zu seinen Hobbys zählt er das Fußballspielen beim SV Rot-Weiß Dünstekoven, Tennisspielen beim TC Rot-Weiß Rheinbach und Wandern. Er liest gerne historische Romane. Demnächst wolle er mit dem Fahrrad zum Dienst fahren, erklärte der neue Polizeidirektor, der auch hinsichtlich der Sportlichkeit in die Fußstapfen seines Vorgängers Mittmann zu treten scheint.

Der hatte sich wie berichtet auf einer Radtour von den Swisttaler Bürgern und gestern nun mit einer emotionalen Rede von Kollegen und Wegbegleitern aus dem aktiven Berufsleben verabschiedet. Die Ausbildung junger Menschen zu erleben, wie aus "verspielten Schülern" junge erwachsene Polizeibeamte würden, habe ihn bereichert. Dass das Ausbildungszentrum trotz unbefriedigender infrastruktureller Arbeitsbedingungen gute Ausbildungsergebnisse vorweise, liege an den hervorragenden und hochmotivierten Mitarbeitern, sagte Mittmann, bevor er sich mit den Worten "Ich melde mich ab" verabschiedete.