Brahms' Requiem in Buschhoven Chor der Versöhnungskirche stellt sich einer Herausforderung

Swisttal-Buschhoven · Der Chor der Buschhovener Versöhnungskirche schreckt vor anspruchsvollen Werken nicht zurück. Für das kommendes Konzert hat Chorleiterin Sung Ae Park-Kahle eine Komposition ausgewählt, bei der 40 Personen, Solisten und Instrumente schon eine knappe Besetzung sind.

 Aufmerksam und mit Begeisterung bereitet sich der Chor der Buschhovener Versöhungskirche auf seinen kommenden Auftritt vor.

Aufmerksam und mit Begeisterung bereitet sich der Chor der Buschhovener Versöhungskirche auf seinen kommenden Auftritt vor.

Foto: Stefan Knopp

Mit einfachen Werken gibt sich der Kirchenchor der Buschhovener Versöhnungskirche nicht ab. Die Sänger mögen es anspruchsvoll. Das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms, das ist da eher die Kragenweite der Mitglieder und ihrer Leiterin Sung Ae Park-Kahle. „Es ist so ein tolles Stück und eine musikalische Herausforderung“, sagt sie. Eine, der sich der Chor bereits stellte. „Wir haben das vor neun Jahren im Rahmen der Buschhovener Musiktage schon mal aufgeführt“, erklärt Sängerin Brigitte Dietz. Sie ist eines der noch verbliebenen Gründungsmitglieder des Chores, den Park-Kahle vor 39 Jahren ins Leben rief. Dietz erinnert sich an die Musiktage: „Das war damals ein großer Erfolg.“ Am Samstag, 25. Mai, gibt es eine neue Aufführung.

Gedacht für ein großes Ensemble

„Ein Deutsches Requiem“, Brahms‘ umfangreichste Komposition, wurde 1868 uraufgeführt und verhalf ihm zu viel Anerkennung. Anders als andere Requien stellt das humanistische Werk nicht die Verstorbenen, sondern die Hinterbliebenen in den Mittelpunkt und spendet ihnen Trost. Und es ist für ein großes Ensemble aus Chorsängern, Solisten und einem üppigen Orchester geschrieben. Neben dem Chor der Versöhnungskirche singt noch der Kammerchor mit. Insgesamt kommt man auf etwa 40 Personen, und das ist wenig für dieses Werk.

Die Instrumente werden bei der Aufführung durch Orgel (gespielt von Antonia Wiskirchen), Flügel (Yoshiko Hashimoto) und Pauke (Orsat Gozze) ersetzt. Als Solisten sind die Sopranistin Hyun Jung Lim und Bass-Sänger David Pichlmaier dabei, die beide in ganz Deutschland gebucht werden. Zu Pichlmaier hat der Chor eine besondere Verbindung: Seine Schwiegermutter hat dort mitgesungen, im vergangenen Jahr starb sie.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Zur gründlichen Vorbereitung nahmen sie die Beteiligten einen ganzen Probentag im evangelischen Gemeindehaus in Odendorf, zur Generalprobe am Freitag auch mit den Solisten. Das gut 60-minütige Werk wird am Samstag, 25. Mai, ab 19.30 Uhr in der Kirche Sankt Katharina, Toniusplatz 5 in Buschhoven, aufgeführt. Der Eintritt ist frei, aber der Chor freut sich über Spenden, um die Ausgaben für die Solisten decken zu können.

Menschen zwischen 15 und 93 Jahren singen mit. Der Chor trifft sich jeden Mittwoch ab 20 Uhr im Buschhovener Melanchthonhaus zur Probe. Neue Mitglieder sind gerne gesehen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Neues Leben im alten Gemäuer
Dietkirchenhof in Buschhoven Neues Leben im alten Gemäuer
Zum Thema
Aus dem Ressort