1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Swisttaler Judo-Trainer Klaus Kirste: Die Werte des Sports vermittelt - Ehrenamtspreis der SPD Rhein-Sieg

Swisttaler Judo-Trainer Klaus Kirste : Die Werte des Sports vermittelt - Ehrenamtspreis der SPD Rhein-Sieg

Für sein jahrelanges Engagement im Sport ist Klaus Kirste, Vorsitzender und Trainer des Judo Clubs Swisttal, in Troisdorf mit dem Ehrenamtspreis der SPD Rhein-Sieg geehrt worden. Dieser wurde zum sechsten Mal ausgeschrieben und steht in jedem Jahr unter einem anderen Schwerpunkt. In diesem Jahr sollte besonders das Ehrenamt im Sport gewürdigt werden.

Die Swisttaler SPD nominierte Klaus Kirste, der von der Jury, bestehend aus den Landtagsabgeordneten Achim Tüttenberg und Dirk Schlömer sowie den drei SPD-Bürgermeistern im Kreis, als einer von vier Preisträgern ausgewählt wurde. Die vier Preise waren gleichwertig dotiert. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Behindertensportgemeinschaft Neunkirchen-Seelscheid, Helga Kohn vom Turnverein Hangelar und Wolfgang Becker von der Leichtathletik Gemeinschaft Troisdorf.

Als Festredner würdigte der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, Friedhelm Julius Beucher, die Bereitschaft der Bürger, sich in ihrer Freizeit für das Allgemeinwohl zu engagieren. Er mahnte aber auch an, dass diese Bereitschaft in der Bevölkerung sinke, vor allem unter jungen Erwachsenen. Daher sprach er sich für eine größere gesellschaftliche Würdigung ehrenamtlichen Engagements aus. Dies könne unter anderem dadurch erreicht werde, dass dieses Engagement in Zukunft wieder in Zeugnissen von Schülern, vielleicht sogar auch von Studenten vermerkt werde.

Die Entscheidung der Jury begründete Tüttenberg damit, dass Kirste den vor 35 Jahren mit wenigen Mitstreitern gegründeten Judo Club seitdem nicht nur als Vorsitzender führe, sondern ihn als Trainier auch mit Leben fülle und in dieser Zeit unzählige Kinder und Jugendliche trainiert und ihnen die Werte des Sports vermittelt habe. Schon zuvor hatte Kirste als Lehrer an der Georg-von-Boeselager-Schule Judo unterrichtet und mit Mannschaften am Schulsportprojekt "Jugend trainiert für Olympia" teilgenommen.

Kirste, der den 6. Meistergrad im Judo (Dan) führt, ein Rang, den man nicht durch ein Prüfung erreichen kann, sondern aufgrund besonderer Verdienste vom Judo-Landesverband verliehen bekommt, hat darüber hinaus viele Turniere und internationale Jugendaustausche organisiert. Er habe einigen seiner Schützlinge, wie dem zweimaligen Vize-Weltmeister und Olympia-Dritten von 2012, Andreas Tölzer, den Weg zu einer Profikarriere gepflastert, so Tüttenberg. Reiner Zufall sei es, dass Tölzer vor Kurzem das Ende seiner Profikarriere verkündet und sich mit WM-Bronze von der internationalen Bühne verabschiedet habe. Mit Kirste freuten sich der Swisttaler SPD-Vorsitzende Tobias Leuning und Kreistagsabgeordnete Susanne Sicher.