1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Kindergarten in Heimerzheim: Elterninitiative Quellenstraße feierte 40-jähriges Bestehen

Kindergarten in Heimerzheim : Elterninitiative Quellenstraße feierte 40-jähriges Bestehen

Schon die kleine Eisenbahn im Eingangsbereich des Kindergartens an der Quellenstraße in Heimerzheim verdeutlichte am Samstagnachmittag das Motto "In 80 Tagen um die Welt" des Jubiläumsfestes. Ganz groß feierte nämlich die Einrichtung der privaten Elterninitiative ihr 40-jähriges Bestehen.

Die Kontinente der Welt sollten den Kindern in verschiedenen Projektgruppen nahegebracht werden. "Die Kinder sollen nachhaltig auf die Schule vorbereitet werden", machte Gisela Drexler, seit 1997 Leiterin des Kindergartens, deutlich. Typische Merkmale eines jeden Kontinents hatten die Kinder ausgemalt, geschnitten und gebastelt.

Ob ein typisches Tipi, an dessen Eingang Indianer aus Pappmaché die Besucher zum Eintreten einluden, durch den Garten hüpfende Kängurus aus Pappe, grüne Plastikfolie, auf der ein Fußballfeld markiert und damit auf die Weltmeisterschaft in Brasilien hinwies - die Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren hatten sich auf Reisen um die Welt gemacht.

Highlight des Nachmittags war allerdings das Trommelkonzert, mit dem die Kinder ihre Eltern, Geschwister und Großeltern verblüfften. Zwei Wochen lang hatten sie mit dem ghanaischen Musiker Ansu Yeboah verschiedene Rhythmen der afrikanischen Musik einstudiert. Das Ergebnis konnte sich ebenso hören lassen wie die Präsentation afrikanischer Mode. In weißen T-Shirts, bunt bemalt, oder mit Baströckchen bekleidet, drehten sich die kleinen Models professionell im Kreise.

Mit staunenden Augen schaute sich mancher Erwachsene allerdings nicht nur das Programm an, sondern auch die baulichen Veränderungen der Einrichtung, die in den vergangenen Jahrzehnten über die Bühne gegangen sind.

So waren viele erste Vorsitzende der Elterninitiative zum Jubiläumsfest ebenso gekommen wie auch Gründungsmitglied Katrin Markus, die freudestrahlend Petronella Usai,begrüßte. Usai war von 1974 bis 1979 die erste Kindergartenleiterin. Heutzutage ist sie eine bekannte Heimerzheimer Malerin. "Die erste Gruppe war wie eine Familie. Als der Kindergarten gebaut wurde, konnte ich alles einkaufen. Von der Einrichtung bis zum Spielzeug. Das war schon toll", erinnerte sich Usai.