Hochwasserschutz oder Naherholung So viel Wasser soll künftig in die Steinbachtalsperre

Update | Euskirchen/Swisttal · Es brauchte endlich eine Entscheidung zu der Frage, wie viel Wasser in der Steinbachtalsperre zukünftig wieder angestaut werden soll. In der Sondersitzung des zuständigen Wasserversorgungsverbandes ging es dabei hoch her.

 So sieht die Steinbachtalsperre aktuell aus: eine grüne Fläche ohne Wasser.

So sieht die Steinbachtalsperre aktuell aus: eine grüne Fläche ohne Wasser.

Foto: Petra Reuter

Die Versammlung des Wasserversorgungsverbandes Euskirchen-Swisttal (WES) hat eine weitere wichtige Entscheidung für die Zukunft der Steinbachtalsperre getroffen. Wenn die derzeit leere Talsperre wieder befüllt, sprich aufgestaut wird, sollen maximal 750.000 Kubikmeter Wasser darin gesammelt werden. Das entspricht etwa drei Vierteln der ursprünglichen Wassermenge vor der Flut im Jahr 2021. Dieser Wert soll für die Genehmigungsverfahren bei der Bezirksregierung genommen werden. Die tatsächliche Einstauhöhe soll die Verbandsversammlung danach festlegen. Denn davon hängt ab, wie viel Hochwasserschutzvolumen bleibt.