1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Handballer suchen Knochenmarkspender: Handballer kämpfen für Dani

Handballer suchen Knochenmarkspender : Handballer kämpfen für Dani

Die Ollheimer Handballerin Daniela Waberzeck ist an Leukämie erkrankt. Der SG Ollheim/Straßfeld startet daher Aktion zur Knochenmarkspende. Auch ein Spenden-Turnier ist geplant.

Aus traurigem Anlass startet die Handballabteilung der SG Ollheim/Straßfeld in den Spielen der Frauen und Männer am Sonntag, 2. April, (16 und 18 Uhr in der Sporthalle am Höhenring in Heimerzheim) eine besondere Aktion. Zunächst empfängt die Damenmannschaft am vorletzten Spieltag der Landesliga-Saison den Tabellenvierten 1. FC Köln II. Anschließend spielt die 1. Herrenmannschaft am 22. Spieltag der Verbandsliga-Saison zur gewohnten Zeit gegen den Birkesdorfer TV. Danach rufen die Sportler die Zuschauer auf, sich als Knochenmarkspender der DKMS registrieren zu lassen.

Die Ollheimer Handballerin Daniela Waberzeck erkrankte vor fünf Jahren an Leukämie, schien den Kampf gegen die in der Regel lebensbedrohende Krankheit schon gewonnen zu haben. Doch in der vergangenen Woche kam dann die niederschmetternde Diagnose: Die Krankheit ist zurück. Nur eine Knochenmarkspende kann Daniela noch helfen.

Daher wollen die Handballer helfen, einen geeigneten Spender zu finden. Die Zuschauer der beiden Sonntagspiele werden gebeten, sich in eine Liste einzutragen, die an das DKMS weitergeleitet wird. Von dort bekommen die potenziellen Spender ein Röhrchen, das dann mit einer Speichelprobe zurückgeschickt wird. Außerdem führt die SG am Ostersamstag ein Handballturnier durch, um den Kreis der möglichen Spender zu erweitern.

Zusätzlich hat der Verein am Ostersamstag, 15. April, ab 12 Uhr ein Spenden-Turnier geplant. Teilnehmen werden neben der SG-Damenmannschaft und den drei Herrenmannschaften auch möglichst viele externe Mannschaften. Hierzu hofft der Verein auf zahlreiche Anmeldungen bei Tobias Schwalb unter 0 22 54/78 64, unter 01 76/61 16 90 08 oder an tobias.schwalb@web.de.

„Wir sind alle zutiefst erschüttert, traurig, sprachlos und vor allem wütend, und stehen ihr in diesem erneuten Kampf gegen den Blutkrebs voll und ganz zur Seite. Wir haben beschlossen, alle gemeinsam mit ihr diesen Kampf anzutreten und sie mit aller Macht zu unterstützen, damit sie ihren Mut und ihre Kraft nicht verliert. Dani, du schaffst das auch ein zweites Mal, denn wir sind alle bei dir“, schreiben sie Sportler.