1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Heimerzheimer Ortsvorsteher Hermann Leuning gestorben

Jahrzehntelanger Einsatz für die Gesellschaft : Heimerzheimer Ortsvorsteher Hermann Leuning gestorben

Mit Hermann Leuning verliert Swisttal einen stets engagierten Menschen. Noch bis kurz vor seinem Tod hatte sich für die Bürger eingesetzt.

Noch bis kurz vor seinem Tod hat sich Hermann Leuning für die Interessen der Heimerzheimer Bürger eingesetzt. So forderte er, beim Neubau der Brücke über die Swist einen breiteren Durchlass einzuplanen, um den Hochwasserschutz zu verbessern. Am Mittwoch ist der Ortsvorsteher nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren gestorben. Er hinterlässt seine Frau Brigitte und die Söhne Florian und Tobias.

Leuning war über Parteigrenzen hinweg beliebt und anerkannt. Stets mit dem Fahrrad im Dorf unterwegs, war er Ansprechpartner der Bürger und Kontaktmann zur Gemeindeverwaltung. Der Mann mit dem markanten weißen Schnäuzer war ein Kind des Ruhrpotts, 1937 in Mülheim geboren.

Auch wenn er fast 50 Jahre im Rheinland lebte, die Herkunft von der Ruhr konnte und wollte der frühere Berufsfeuerwehrmann sprachlich gar nicht verbergen. „Alle Arbeiter und Bergleute bei uns in der Gegend haben SPD gewählt", sagte er einmal. Mitglied bei den Genossen wurde er 1969. Willy Brandt hatte ihn begeistert.

Bürgermeisterin würdig Verdienste

Von 1982 bis 1992 gehörte Leuning dem Swisttaler Gemeinderat an. Über Jahrzehnte engagierte er sich in der Arbeiterwohlfahrt. 2015 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Seit 2009 war er Ortsvorsteher. Im Ruhestand war er mit seiner Frau häufig mit dem Wohnmobil unterwegs. Nordsee, Ostsee, Alpen, Mittelmeer: Kaum ein Land in Europa, das die Leunings nicht bereist haben.

Die Swisttaler Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner würdigte die Verdienste Leunings: „Mit ihm verlieren wir einen Menschen, der sich in besonderer Weise für die Belange der Bürger eingesetzt hat. Als politisches Urgestein hat er sich in jungen Jahren bereits politisch engagiert, um Dinge an der Basis zu gestalten. Der direkte Kontakt mit den Menschen war ihm wichtig.“ Leuning sei als Ortsvorsteher eine Institution gewesen, dessen Urteil sie sehr geschätzt habe. „Hermann Leuning hat sich um die Gemeinde Swisttal verdient gemacht, unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie.“