1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Gefahr für die Vierbeiner: Hundebesitzer entdecken erneut Giftköder in Swisttal

Gefahr für die Vierbeiner : Hundebesitzer entdecken erneut Giftköder in Swisttal

In zwei Swisttaler Ortsteilen haben Hundehalter Giftköder gefunden. Es sind nicht die ersten Vorfälle dieser Art in der jüngsten Vergangenheit.

Erneut haben Hundehalter auf dem Gebiet der Gemeinde Swisttal Giftköder entdeckt. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, wurden die Köder zwischen Ollheim und dem Euskirchener Stadtteil Dom-Esch sowie in Heimerzheim in der Umgebung der Wirtschaftswege Heckenweg/Birkenallee, Euskirchener Straße und Am Kottengrover Maar, Richtung Sportplatz, entdeckt.

Die Gemeinde weiß laut Pressesprecherin Jeannine Kunz bislang von einem geschädigten Hund. Nicht bekannt ist, ob bislang Hunde durch die Giftköder gestorben sind.

In der jüngsten Vergangenheit waren bereits wiederholt Giftköder in Swisttal gefunden worden. Ende Februar hatte es Hinweise aus Morenhoven gegeben. Im September 2020 waren Funde aus Buschhoven, Heimerzheim, Morenhoven und Ollheim gemeldet worden.

Die giftige Substanz ist meist in Leckereien versteckt, die die Tiere fressen, etwa in Würstchen oder Fleischbällchen. Die Gemeinde Swisttal hat Anzeige erstattet. Hinweise nimmt die Polizeidienststelle Heimerzheim unter 02254 844093 oder unter 0228 150 entgegen.