Kirche in Rheinbach und Swisttal Wie die katholischen Gemeinden effizienter werden sollen

Rheinbach/Swisttal · Auch die katholischen Gemeinden kommen nicht daran vorbei, ihre Strukturen zu verschlanken. Das ist in Rheinbach und Swisttal geplant.

Die Pläne für eine mittelfristige Fusion der Pfarrgemeindeverbände Rheinbach und Swisttal erläutern (v.l.) Pfarrer Bernhard Dobelke, Elisabeth Wilhelmi-Dietrich, Pater Marek Madej und Pierre Becker-Rosenfelder vor der Buschhovener Kirche.

Die Pläne für eine mittelfristige Fusion der Pfarrgemeindeverbände Rheinbach und Swisttal erläutern (v.l.) Pfarrer Bernhard Dobelke, Elisabeth Wilhelmi-Dietrich, Pater Marek Madej und Pierre Becker-Rosenfelder vor der Buschhovener Kirche.

Foto: Axel Vogel

Anfang Februar hat das Erzbistum Köln ein „Statut für die Entwicklung der Pastoralen Einheiten“ an die Gemeinden verschickt. Hinter dem sperrigen Titel steckt ein Konzept, das laut Generalvikar Monsignore Guido Assmann folgende Fragen beantworten soll: Wie können wir das christliche Leben vor Ort fördern, auch wenn wir in den nächsten Jahren große finanzielle und personelle Einschnitte erleben werden? Wie kann der Weg hin zu einer zukünftigen und dauerhaften Rechtsform in den Pastoralen Einheiten miteinander vorbereitet werden?