1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Verkehrsplanung Miel: Kein Blitzer für die Rheinbacher Straße in Miel

Verkehrsplanung Miel : Kein Blitzer für die Rheinbacher Straße in Miel

Die Mieler Christdemokraten sind gleich mit mehreren Anträgen zur Verkehrsberuhigung und zum Lärmschutz in Miel gescheitert.

Die Mieler CDU bedauert, dass ihre Bemühungen um einen besseren Lärmschutz für den Ort nicht von Erfolg gekrönt waren. Der Ortsverband hatte bei der Gemeinde Swisttal beantragt zu prüfen, ob die Lücke zwischen dem Ende des neuen Lärmschutzwalles an der A 61 und dem aufgeschütteten Wall durch Aufforstung geschlossen werden könne.

Die Gemeindeverwaltung und ein beauftragtes Ingenieurbüro bewerteten eine derartige Maßnahme allerdings als wenig lärmentlastend für die Anwohner. Daher wurde der Antrag nicht befürwortet. Eine weitere technische Prüfung durch das Landesstraßenbauamt Straßen.NRW, ob der Lärmschutz durch einen Querriegel als Erdwall verbessert werden könne, wurde ebenfalls geprüft. Die Berechnungen zeigten auf, dass durch technische Veränderungen keine Möglichkeit besteht, einen Einfluss auf den Lärmpegel in den besonders betroffenen Bebauungen zu erwirken.

CDU bedauert das Ergebnis

Die Mieler CDU-Vorsitzende Martina Unger: „Wir bedauern, dass für die Anwohner keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden konnte. Aktuell sind keine weiteren Lärmschutzmaßnahmen in diesem Bereich geplant. Die CDU Miel unterstützt daher die noch laufenden Initiativen Mieler Bürger, die Lebensqualität im Dorf zu verbessern.“

In den vergangenen Jahren wurde die CDU häufig von Anwohnern der Rheinbacher Straße auf Autofahrer aufmerksam gemacht, die dort zu schnell unterwegs sind. Ein Ärgernis war auch das wilde Parken, das oft zu Verkehrsbehinderungen führt, sowie der Lastwagenverkehr. Diese Themen griff die CDU auf und formulierte entsprechende Anträge. Leider, so Unger, habe der Rhein-Sieg-Kreis, der für Kreisstraßen zuständig sei, die Sachlage anders beurteilt und die Anträge abgelehnt.

Lkw-Verkehr erheblich verringert

Auch die aktuelle Anfrage bezüglich der Installation einer stationären Blitzanlage in Höhe des Kindergartens sei nicht erfolgreich gewesen. Diese Ablehnungen begründe der Rhein-Sieg-Kreis damit, dass die Rheinbacher Straße schon verkehrsberuhigt sei. Es gelte Tempo 30. Auch der Lastwagenverkehr habe erheblich abgenommen. Der Rhein-Sieg-Kreis führt weiter aus, es würden zusätzlich regelmäßige mobile Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, auch könne man die Rheinbacher Straße in Miel nicht als Unfallschwerpunkt bezeichnen. Der Aufsatz künstlicher Bodenwellen werde wegen dieser Begründungslage als nicht aussichtsreich bewertet.

Einen Erfolg hat die Mieler CDU dann aber doch zu melden: Auf ihren Antrag hin wurde bereits 2015 das Durchfahrtsverbotsschild für Lkw an der Einfahrt in die Rheinbacher Straße, „Anlieger frei“, in „Lieferverkehr frei“ geändert. Die Anwohner erklärten, so die CDU, dass sich dadurch der Lkw-Verkehr erheblich verringert habe.