Schülerbeförderung in Heimerzheim Schwerstbehinderter 15-Jähriger wird nicht mehr zur Schule gefahren

Heimerzheim · Der 15-jährige Silas ist schwerstbehindert und rund um die Uhr auf Betreuung angewiesen. Seit dem Herbst fährt ihn der Schulbus nicht mehr wie zuvor von seiner Mutter in Heimerzheim in die Schule. Woran liegt das?

 Der 15-jährige Silas ist schwerstbehindert und rund um die Uhr auf Betreuung angewiesen. Er, seine Mutter Daniela Engeln und die Oma verstehen nicht, warum er nicht wie früher von Heimerzheim aus zur Schule abgeholt werden kann.

Der 15-jährige Silas ist schwerstbehindert und rund um die Uhr auf Betreuung angewiesen. Er, seine Mutter Daniela Engeln und die Oma verstehen nicht, warum er nicht wie früher von Heimerzheim aus zur Schule abgeholt werden kann.

Foto: Chantal Dötsch

Der Alltag mit schwerstbehinderten Kindern ist für deren Familien oftmals belastend. Umso mehr sind sie auf Unterstützung und Verständnis ihres Umfelds angewiesen. Doch bei Daniela Engeln aus Heimerzheim und ihrem 15-jährigen Sohn Silas sieht das leider anders aus: Gerade die Schule macht der Familie seit einem halben Jahr das Leben schwer. Denn der Junge wird einfach nicht mehr mit dem Schulbus bei seiner Mutter abgeholt – obwohl dies vier Jahre lang kein Problem war.