1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

SEK in Swisttal-Odendorf: 53-Jähriger bedrohte Frau mit Handgranaten-Attrappe

SEK-Zugriff in Swisttal : 53-Jähriger bedrohte Frau mit Handgranaten-Attrappe

Spezialeinsatzkräfte haben in Swisttal-Odendorf einen Mann festgenommen, der unter anderem gedroht haben soll, eine vermeintliche Handgranate zu zünden. Der Mann war bereits zuvor wegen aggressivem Verhalten aufgefallen.

Nach einem rund elfstündigen Einsatz haben Beamte eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei am späten Montagabend einen 53-jährigen Mann in Odendorf vorläufig festgenommen. Er soll seiner ehemaligen Lebensgefährtin und deren Angehörigen massiv gedroht haben, um Geld zu erpressen.

Wie die Polizei berichtete, soll der Mann am Montagmittag einer Frau eine angebliche Handgranate gezeigt und gedroht haben, diese bei seiner ehemaligen Lebensgefährtin zu zünden. Darüber informierte die Zeugin die ehemalige Lebensgefährtin, die ihrerseits sofort die Polizei einschaltete. Die Beamten begannen unverzüglich zu ermitteln, zu fahnden und Maßnahmen zum Schutz der Bedrohten einzuleiten. Nach mehreren Stunden war dann klar, wo sich der Gesuchte, der aktuell keinen festen Wohnsitz hat, aufhielt: im Haus eines 46-jährigen Bekannten in Odendorf.

Die Ermittlungen ergaben, dass der 53-Jährige bereits eine mehrmonatige Haftstrafe verbüßt hatte, nachdem er seine Ex-Freundin bedroht und ihr nach GA-Informationen auch nachgestellt hatte. Seit seiner Haftentlassung im März soll er auch immer wieder bei seiner ehemaligen Lebensgefährtin aufgetaucht sein, sie bedroht und von ihr Geld gefordert haben.

Um 23.50 Uhr am Montagabend griffen dann Spezialeinsatzkräfte zu, nahmen den Mann fest und brachten ihn aufs Präsidium. Ein Nachbar gab an, zwischen 23 und 24 Uhr „gleich drei Mal einen explosionsartigen Knall“ gehört zu haben. Möglicherweise hatte das SEK die Tür aufsprengen müssen. Bei dem Zugriff wurden laut Polizei „aus gefahrenabwehrenden Gründen“ auch der 53-Jährige Besitzer des Hauses sowie eine 44-jährige Bekannte kurzzeitig festgenommen.

Schnell stellte sich heraus, dass der Hausbesitzer Waffenattrappen sammelt. Er räumte ein, dem 53-Jährigen eine Handgranaten-Attrappe geliehen zu haben. Diese wurde bislang jedoch nicht gefunden. Wie aus der Nachbarschaft zu erfahren war, sei der 44-jährige Odendorfer schon des Öfteren wegen aggressiven Verhaltens aufgefallen.

Etwa 45 Minuten vor dem Zugriff hatten zwei Männer, 53 und 47 Jahre alt, das Haus in Odendorf verlassen. Sie fuhren laut Polizei in einem Auto davon und wurden in Euskirchen von Beamten angehalten und kontrolliert. Dabei habe sich der 47-jährige, betrunkene Beifahrer „überaus aggressiv“ gezeigt und sei „zur Verhinderung weiterer Straftaten“ bis gestern Morgen in Gewahrsam genommen worden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung dauern an. Gestern Nachmittag wurde der 53-Jährige laut Polizeisprecher Frank Piontek dem Richter vorgeführt. Da der Mann auf Bewährung auf freiem Fuß ist, geht die Polizei von einer Haft aus.