Schwere Vorwürfe in Buschhoven Seniorenzentrum Stella Vitalis zieht nach Skandalen Konsequenzen

Swisttal-Buschhoven · Keine Hilfe beim Toilettengang, tagelang keine Dusche, vergessene Medikamente: Vor rund einem Jahr berichteten Angehörige von Bewohnern des Stella-Vitalis-Seniorenzentrum in Buschhoven von schrecklichen Zuständen. Und wie ist die Lage heute?

Das Stella-Vitalis-Seniorenzentrum in Buschhoven. Wie läuft es ein Jahr nach dem Aufschrei der Angehörigen?

Das Stella-Vitalis-Seniorenzentrum in Buschhoven. Wie läuft es ein Jahr nach dem Aufschrei der Angehörigen?

Foto: Juliane Hornstein

Es waren erschreckende Nachrichten, mit denen sich die Angehörigen von Bewohnern des Stella-Vitalis-Seniorenzentrums in Swisttal-Buschhoven vor rund einem Jahr an die Öffentlichkeit gewandt hatten. In einem Video auf der Internet-Plattform Youtube machten sie ihrem Unmut Luft, im Gespräch mit dem GA wurden sie konkret: Von Uringeruch, fehlender Hilfe bei der Körperpflege, verlorenen Medikamenten und Windeln statt Hilfe beim Toilettengang war die Rede. Mehrfach berichtete der GA, die Heimaufsicht wurde aktiv und schaute sich die Einrichtung genau an. Und seitdem?