Ehrenamt in Swisttal Swisttals Feuerwehrführung bekommt mehr Geld

Swisttal · Sie leisten eine unersetzliche Arbeit für die Allgemeinheit. Deshalb entlohnt die Gemeinde Swisttal jetzt auch die Führungskräfte ihrer Feuerwehr mit höheren Aufwandsentschädigungen.

Die Führungskräfte der Swisttaler Feuerwehr erhalten höhere Aufwandsentschädigungen. Unser Foto zeigt eine Jugendübung an der Buschhovener Grundschule.

Die Führungskräfte der Swisttaler Feuerwehr erhalten höhere Aufwandsentschädigungen. Unser Foto zeigt eine Jugendübung an der Buschhovener Grundschule.

Foto: Axel Vogel

Die Gemeinde Swisttal hat die Aufwandsentschädigungen für die Führungskräfte ihrer Freiwilligen Feuerwehr deutlich erhöht und damit den kreisweit üblichen Sätzen angepasst. Der Wehrleiter erhält nun 730 Euro im Monat (bisher 200 Euro), sein Stellvertreter 510 Euro (bisher 100 Euro), die Löschgruppenführer jeweils 170 Euro (bisher 42 Euro). Dies hat der Hauptausschuss des Swisttaler Rats einstimmig beschlossen. Die neue Satzung soll ab dem 1. Mai gelten.

Für Hanns Christian Wagner (CDU) war die Erhöhung angesichts von rund 80 Einsätzen pro Quartal „überfällig“. Tobias Leuning (SPD) sprach von „einem Signal der Wertschätzung“. Johanna Bienentreu (Grüne) lobte den Dienst der Feuerwehr rund um die Uhr, „während wir im warmen Zimmer sitzen“. Auch Ursula Muckenheim (BfS) und Michael Heider (FDP) würdigten das Engagement der Wehrleute.

Die neuen Sätze tragen der Notwendigkeit Rechnung, dass ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehr, die regelmäßig über das übliche Maß hinaus ihren Dienst leisten, eine finanzielle Entschädigung als Anerkennung ihrer Leistung erhalten. Dies vor dem Hintergrund der gestiegenen Anzahl von Einsätzen und der Zeit, die für Fortbildungen aufgewendet wird.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort