1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Swisttal

Unfall auf A61: Vollsperrung in Richtung Köln - vier Verletzte

Fahrtrichtung Köln über Stunden gesperrt : Vier Verletzte bei schwerem Unfall auf der A61 bei Swisttal

Bei einem Unfall auf der A61 bei Swisttal sind am Montagnachmittag vier Menschen teils schwer verletzt worden. Die Autobahn nach Köln war über mehrere Stunden voll gesperrt.

Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 15 Uhr auf der A61 in Höhe Swisttal-Ollheim. Wie die Polizei mitteilte, geriet der schwarze Audi A6 hinter der Anschlussstelle Miel nach rechts in den aufsteigenden Böschungsbereich, überschlug sich und schleuderte über die Seitenschutzplanke auf die Fahrbahn zurück. Beim Eintreffen der Rettungskräfte lag das Auto, in dem zum Zeitpunkt des Unfalls vier Erwachsene saßen, auf der Seite, wie der Swisttaler Feuerwehr-Sprecher Stefan Schumacher berichtet. Die beiden Fahrzeuginsassen von der Rückbank konnten schnell von Ersthelfern befreit werden, Fahrer und Beifahrer mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack gerettet werden.

Alle vier Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt und mit Rettungswagen und -hubschraubern in naheliegende Krankenhäuser gebracht. Laut Polizei handelt es sich bei den vier Verletzten um eine Familie: den 65-jährigen Fahrer sowie seine gleichaltrige Frau, die 29-jährige Tochter und deren 34-jährigen Ehemann. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an, die Polizei geht aktuell von einem Alleinunfall aus.

Die A61 war in Fahrtrichtung Köln ab der Anschlussstelle Rheinbach bis 20.08 Uhr voll gesperrt.

Im Einsatz waren neben der Swisttaler Feuerwehr und der Polizei auch drei Notärzte, vier Rettungswagen sowie zwei Rettungshubschrauber. Auch der ärztliche Leiter des Rettungsdienstes war vor Ort.

Weitere Berichterstattung folgt.

(ga)