Voreifelbahn S23 Was sich in den kommenden 13 Jahren ändern soll

Rhein-Sieg-Kreis/Bonn · Auf der Voreifelbahn S23 soll sich etwas Grundlegendes verändern. Das wird richtig teuer - und wird nicht gerade schnell gehen. Einen Vorteil hätte dadurch aber nicht nur der Bahnhof Kottenforst.

 Noch mit Diesel unterwegs: Ein Zug der S 23 bei Meckenheim.

Noch mit Diesel unterwegs: Ein Zug der S 23 bei Meckenheim.

Foto: Axel Vogel

Die Voreifelbahn (S23) ist in gewisser Hinsicht ein Relikt. Denn die wichtige Bahnverbindung zwischen Euskirchen, dem linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und Bonn fährt noch immer mit Diesel. Allerdings ist die Elektrifizierung der Strecke erklärte Absicht der Verantwortlichen. Schließlich brächte das Vorteile: Die benötigte Energie kann umweltfreundlich erzeugt werden und es können bessere Fahrzeuge auf die Strecke kommen. Bis es so weit ist, wird es aber noch dauern.