L 123 bei Adendorf Warum ein 50 Meter langer Fußweg fast 1000-mal teurer wurde

Wachtberg · Den Weg über die Landstraße zwischen Arzdorf und Adendorf ließ die Gemeinde für 300 Euro aufschütten. Aus Sicht von Straßen.NRW ist eine befestigte Straße für einen sechsstelligen Betrag vonnöten. Das ruft den Steuerzahlerbund auf den Plan.

 Der Freizeitweg führt Spaziergänger und Radpendler über die L123 zwischen Wachtberg Arzdorf und Wachtberg Adendorf.

Der Freizeitweg führt Spaziergänger und Radpendler über die L123 zwischen Wachtberg Arzdorf und Wachtberg Adendorf.

Foto: Petra Reuter

Kommentare wie „Schildbürgerstreich“ oder „grober Unsinn“ hörte man aus der Bürgerschaft, als Straßen.NRW den von der Gemeinde aufgeschütteten Weg neben der L123 sperrte. Nun fanden der Straßenbauträger und die lokale Politik eine Zwischenlösung und wollen für die Zukunft eine sichere bauliche Veränderung schaffen, die der Bund der Steuerzahler allerdings für Geldverschwendung hält.